Normalbetrieb in Stadtverwaltung

(aus der Burger Volksstimme vom 28.08.2020)

Ab Dienstag,1. September, kehrt der Normalbetrieb in der Stadtverwaltung Gommern zurück. Das heißt, Besucherverkehr ist unter Einhaltung bestimmter hygienischer Bedingungen wieder ganz normal möglich, wie Bürgermeister Jens Hünerbein mitteilte. Die Besucher werden gebeten, die Abstandsregeln einzuhalten. Bei Bedarf besteht die Pflicht, einen Mund-und Nasen-Schutz zu tragen. Schalter wurden mit einem Spuckschutz ausgestattet. Außerdem stehen Desinfektionsmittel zur Verfügung.


Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Jerichower Land ist um drei weitere Fälle angestiegen. Insgesamt gibt es 56 nachgewiesene Erkrankungen im Landkreis (Stand: 24. August 2020 / 11.00 Uhr). Es befinden sich aktuell acht Personen in häuslicher Quarantäne, stationär muss aktuell keine Person behandelt werden. Als mutmaßlich genesen gelten 50 Personen.

Die Beratungshotline des Gesundheitsamtes ist unter der Rufnummer: 03921/949-5353 geschaltet. Diese ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 – 16 Uhr und freitags von 8 – 12 Uhr verfügbar. Außerhalb der Sprechzeiten steht der ärztliche Bereitschaftsdienst für Fragen unter der kostenfreien Telefonnummer 116117 (innerhalb Deutschlands ohne Vorwahl) zur Verfügung.


Baumaßnahmen an der K1237 zwischen Dornburg und Prödel beendet

Pünktlich zum Ende der Sommerferien am 26. August 2020 wird der 3. Bauabschnitt an der K1237 zwischen Dornburg und Prödel abgeschlossen. Die Gesamtkosten für die Sanierungsmaßnahmen an diesem Abschnitt belaufen sich auf ca. 340.000 Euro.

Auf einer Länge von 525 Metern wurde durch Hocheinbau die Fahrbahndecke saniert. Das heißt, dass der aus historischem Kopfsteinpflaster bestehende Unterbau teilweise erhalten bleiben konnte und der neue bituminöse Aufbau über die gesamte Fahrbahnbreite aufgebracht wurde. Außerdem wurde die Nutzbreite der Straße von 4m auf 6m vergrößert. Zudem wurde der vorhandene Rohrdurchlass saniert und die Straßengräben beräumt und wiederhergestellt.

„Die K1237 war auf diesem Streckenabschnitt in einem sehr schlechten Zustand. Mein Dank gilt daher der ausführenden Firma Eurovia sowie den weiteren Beteiligten für die geleistete Arbeit, so dass wir nun zum Schulbeginn wieder die Straße freigeben können.“, so der Vorstand für Bau, Umwelt und Soziales, Stefan Dreßler.


Der erste bundesweite Warntag 2020

WarntagAm 10. September 2020 wird der erste bundesweite Warntag stattfinden. An diesem Tag werden bundesweit alle vorhandenen Warnmittel getestet.
Nach Beschluss der Innenministerkonferenz wird der bundesweite Warntag ab dem Jahr 2020 jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September stattfinden. Am 10. September 2020 wird pünktlich um 11 Uhr ein bundesweiter Probealarm unter Einbindung aller vorhandenen Warnmittel durchgeführt. Dazu gehören beispielsweise Warn-Apps, Radio, Fernsehen und lokale Warnmittel wie Sirenen.
Warnmultiplikatoren wie zum Beispiel Rundfunksender übermitteln die Probewarnung mit möglichst wenig Zeitverlust über das jeweilige Programm. Auch die Entwarnung wird durch die Warnzentrale des BBK versendet, welche ebenfalls durch die Warnmultiplikatoren und die Warnmittel an die Bevölkerung übermittelt wird.

Weitere Informationen auf der Webseite: www.bundesweiter-warntag.de


Waffenbehörde bleibt bis 14.08.2020 geschlossen

Aus organisatorischen Gründen bleibt die Waffenbehörde des Landkreises Jerichower Land vom 10. August 2020 bis zum 14. August 2020 geschlossen. Wichtige Anfragen sind bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu richten.


Unterkategorien