Herzlich willkommen

in der Einheitsgemeinde Stadt Gommern,

buergermeister jens huenerbeinich freue mich, dass Sie auf unsere Einheitsgemeinde gestoßen sind und darf Sie einladen, auf den nachfolgenden Seiten noch mehr über unsere schöne Region zu erfahren.

Nehmen Sie sich ruhig Zeit, um unsere Einheitsgemeinde mit ihren zwölf Orten, wie Gommern, Leitzkau, Wahlitz, Nedlitz, Dannigkow, Menz, Vehlitz, Karith/Pöthen, Ladeburg, Dornburg, Prödel und Lübs genauer kennen zu lernen. Landschaftlich sind wir eingebettet zwischen Elbaue und den letzten Ausläufern des Fläming. Reizvoll gestaltet sich unsere Landschaft durch zahlreiche Steinbruchseen, umgeben von vielen idyllischen Waldflächen. Der Elberadweg führt ebenso durch unsere Gemeinde, wie auch die Verbindungsradwege zwischen unseren Ortschaften.

Neben einer hervorragenden Infrastruktur und der verkehrs- wie auch bahntechnischen Anbindung zur örtlich nah gelegenen Landeshauptstadt Magdeburg bietet unsere Einheitsgemeinde noch viel mehr Sehenswertes. Lesen Sie hier weiter ...


Eine Vorsprache beim Einwohnermeldeamt ist ausschließlich mit Termin möglich. Bitte nutzen Sie nachfolgende Online-Terminvergabe.


+++ aktuelle Neuigkeiten +++

Stellenausschreibung
Amtsleiter (m/w/d) für das Haupt- und Ordnungsamt

Die Stadt Gommern sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Amtsleiter (m/w/d) für das Haupt- und Ordnungsamt.
Die Anstellung erfolgt unbefristet und in Vollzeit.
Sie erwartet eine anspruchsvolle, interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit nachstehenden Arbeitsaufgaben:

Ihr Aufgabenbereich umfasst u.a.: (Lesen Sie weiter...)


Amtsblatt Nr. 03/2022 erschienen

Das Amtsblatt des Landkreises Jerichower Land Nr. 03/2022 ist am 24. Januar 2022 erschienen. Es enthält eine Klarstellung und Ergänzung zur Zweiten Allgemeinverfügung des Landkreises Jerichower Land zur Anordnung der Absonderung von mit COVID-19 infizierten Personen und Kontaktpersonen.

Das Amtsblatt kann unter www.lkjl.de eingesehen werden.

pdfDownload (151.39 kB)


Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Die Zahl der bestätigten Corona-Neuinfektionen im Jerichower Land lag innerhalb der letzten sieben Tage bei 392 Fällen. Die Inzidenz liegt derzeit bei 438,5 und nimmt damit deutlich zu. Insgesamt wurden 8.212 Fälle im Landkreis (Stand RKI: 21. Januar 2022 / 03:21 Uhr) registriert. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind seit Beginn der Pandemie 174 Personen verstorben, in den letzten sieben Tagen ist ein Sterbefall hinzugekommen. Die Omikron-Variante des Corona-Virus wurde bisher bei 52 Fällen im Landkreis nachgewiesen.

Entsprechend des Bund-Länder-Beschlusses hat der Landkreis die Quarantäneregelungen angepasst und die Zweite Allgemeinverfügung zur Anordnung der Absonderung erlassen. Für Corona-Infizierte und Kontaktpersonen verkürzt sich die Quarantänezeit auf 10 Tage. Eine Freitestung ist nach 7 Tagen mittels PCR-Test oder zertifizierten Antigen-Schnelltest möglich, wenn man mindestens 48 h vorher symptomfrei ist. Personen, die in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe beschäftigt sind, benötigen einen PCR-Test. Kontaktpersonen im Kinder- und Jugendalter können sich bereits nach 5 Tagen freitesten, wenn eine regelmäßige Testung in der jeweiligen Einrichtung (Schule oder Kita) erfolgt.  

Des Weiteren wurde die Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt bis zum 28. Januar 2022 verlängert und hierbei das 2-G-Plus-Modell angepasst. Geboosterte Personen sind bereits ab dem Tag der Auffrischungsimpfung von der zusätzlichen Testpflicht befreit. Außerdem wird im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr und in geschlossenen Räumen, insbesondere in Ladengeschäften, die Verwendung von FFP2-Masken dringend empfohlen.

Bisher haben 63.370 Personen die Erstimpfung und 62.727 die Zweitimpfung gegen das Corona-Virus erhalten. Dies entspricht bei der Erstimpfung 70,88 Prozent der Landkreisbevölkerung und 70,16 Prozent bei der Zweitimpfung. Die Quote bei den Auffrischungsimpfungen liegt bei 41,60 % (37.192 Personen).

Die Beratungshotline des Gesundheitsamtes ist unter der Rufnummer: 03921/949-5353 geschaltet. Diese ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 – 16 Uhr und freitags von 8 – 12 Uhr verfügbar. Außerhalb der Sprechzeiten steht der ärztliche Bereitschaftsdienst für Fragen unter der kostenfreien Telefonnummer 116117 (innerhalb Deutschlands ohne Vorwahl) zur Verfügung.


Wofür ist der Zensus gut?

2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus statt, auch in Biederitz, Burg, Gommern und Möser. Mit dieser statistischen Erhebung wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. Um verlässliche Basiszahlen für Planungen zu haben, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme der Bevölkerungszahl notwendig. In erster Linie werden hierfür Daten aus Verwaltungsregistern genutzt, sodass die Mehrheit der Bevölkerung keine Auskunft leisten muss. In Deutschland ist der Zensus 2022 eine registergestützte Bevölkerungszählung, die durch eine Stichprobe ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung durch Erhebungsbeauftragte kombiniert wird. Mit dem Zensus 2022 nimmt Deutschland an einer EU-weiten Zensusrunde teil, die seit 2011 alle zehn Jahre stattfinden soll. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der anstehende Zensus von 2021 in das Jahr 2022 verschoben.

Volkszählungen in Form einer Vollerhebung fanden zuletzt 1987 im früheren Bundesgebiet und 1981 in der ehemaligen DDR statt – also vor der deutschen Vereinigung, vor der Einführung des Euro und vor der Erweiterung der Europäischen Union. 2011 folgte dann der erste EU-weite Zensus.

Der Zensus 2022 wird wieder aktuelle Daten liefern. Durch den Zensus stehen verlässliche Einwohnerzahlen der Gemeinden, der Länder und der Bundesrepublik zur Verfügung. Die amtliche Einwohnerzahl ist eine wichtige Grundlage für zahlreiche rechtliche Regelungen: Zum Beispiel werden auf dieser Basis Wahlkreise eingeteilt und auch die Stimmenverteilung im Bundesrat orientiert sich an den Einwohnerzahlen. Zudem werden Ausgleichszahlungen wie der Länderfinanzausgleich und der kommunale Finanzausgleich sowie EU-Fördermittel pro Kopf berechnet.

Die Vereinten Nationen empfehlen, die Bevölkerung alle zehn Jahre zu zählen. Mit dem Zensus 2022 folgt Deutschland zusätzlich auch einer Verordnung der Europäischen Union, die die Mitgliedstaaten verpflichtet, alle zehn Jahre aktuelle Bevölkerungszahlen festzustellen.

pdfWerden Sie Interviewer/-in beim Zensus 2022 (60.96 kB)
pdfAufwandsentschädigung (234.92 kB)


Sachsen-Anhalt verlängert Eindämmungsverordnung bis zum 28. Januar

Sachsen-Anhalts Landesregierung hat heute die vierte Änderungsverordnung zur 15. Eindämmungsverordnung beschlossen. Diese gilt bis zu dem 28. Januar 2022. Im Wesentlichen wurden die aktuellen Regelungen verlängert.

Geboosterte Personen sind künftig bereits ab dem Tag ihrer Auffrischungsimpfung von der zusätzlichen Testpflicht befreit. Dafür wurden die Zugangsbedingungen zum 2-G-Plus-Modell angepasst, das in Sachsen-Anhalt nach wie vor verpflichtend für Chöre, Volksfeste, Sport- und Kulturgroßveranstaltungen gilt und freiwillig in der Gastronomie umgesetzt werden kann. Zugang erhalten nur Geimpfte und Genesene, die zusätzlich ein negatives Testergebnis vorweisen können. Personen, die bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, sind mit der neuen Verordnung vom Tag ihrer Drittimpfung an von der zusätzlichen Testpflicht befreit. Hintergrund ist die bundesseitige Anpassung der COVID-19-Schutzmaßnahmen- Ausnahmenverordnung. Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres erhalten ebenfalls Zugang, benötigen aber in der Ferienzeit ein negatives Testergebnis.

Neu aufgenommen wurden die Infektionsschutzmaßnahmen für die Sicherstellung des Lehrbetriebes der Hochschulen und Universitäten. Hierzu zählen insbesondere Maßnahmen zur Abstandswahrung, zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen- Schutzes und die Anwendung der 3-G-Regelung. Die Hochschulen sind berechtigt, eigenständige Schutzkonzepte zu entwickeln, die die Bedingungen vor Ort berücksichtigen.

pdfDownload Fünfzehnte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (298.27 kB)


corona

Mobiles Impfteam kommt nach Gommern 20.01. + 27.01.2022

Neben den beiden Impfzentren in Burg und Genthin bietet der Landkreis Jerichower Land nunmehr auch die Möglichkeit sich an verschiedenen Impfstellen in den Städten und Gemeinden impfen zu lassen.

Am 20.01.2022 und am 27.01.2022 wird das mobile Impfteam dann den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Gommern in der Zeit von 10 Uhr bis 18 Uhr im Feuerwehrgerätehaus der Feuerwehr Gommern, Am Weinberg 2A, Gommern zur Verfügung stehen.

Für die Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig.

Zur Impfung wird die Krankenversicherungskarte und der Impfausweis benötigt. Den Anamnesebogen, die Einwilligungserklärung als auch das Aufklärungsblatt können Sie im Vorfeld hier herunterladen und zur Impfung mitbringen:

- pdfAnamnesebogen / Einwilligungserklärung (865.89 kB)

- pdfAufklärungsmerkblatt (897.65 kB)

Bei weiteren Fragen zum Thema steht Ihnen Frau Schoof vom Landkreis JL unter der Telefonnummer 03921/ 949-9001 zur Verfügung.


Schließung der Rathäuser in der Stadtverwaltung Gommern für den Besucherverkehr

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen und der mittlerweile erlassenen 2. Änderung der 15. SARS-CoV-2- Eindämmungsverordnung des Landes schließt die Stadtverwaltung Gommern ab Montag, den 13.12.2021, die Rathäuser für den Besucherverkehr. Für Bürgerinnen und Bürger, die sich in dringenden Fällen an die Verwaltung wenden müssen oder bereits einen Termin vereinbart haben, ist es erforderlich, telefonisch oder per Mail mit dem jeweiligen Mitarbeiter Kontakt aufzunehmen. Termine für das Einwohnermeldeamt können online über unsere Internetseite gebucht oder ebenfalls telefonisch vereinbart werden.

In den einzelnen Rathäusern besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Schutzbedeckung.

Im Allgemeinen ist die Stadtverwaltung Gommern, wie folgt zu erreichen:

Tel.:                            039200 / 77890
Mail:                           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internetseite:              www.gommern.de


Mobile Impfteams in den Gemeinden unterwegs

Im Zeitraum vom 10. Januar 2022 bis 13. Januar 2022 sind mobile Impfteams in den Gemeinden unterwegs. Vor Ort werden Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen durchgeführt. Erst- und Zweitimpfungen sind für alle Personen ab 12 Jahren möglich. Eine Booster-Impfung können alle Bürgerinnen und Bürger ab 18 Jahren erhalten, wenn die Zweitimpfung gegen SARS-CoV-2 mindestens drei Monate her ist. Die Impfpunkte können spontan ohne vorherige Terminvereinbarung zu folgenden Zeiten aufgesucht werden:

ImpfpunkteDatumUhrzeitAdresse
Möckern 10.01.2022 10:00 Uhr – 18:00 Uhr Sporthalle, Lochower Weg, 39291 Möckern
Elbe-Parey 10.01.2022 10:00 Uhr – 18:00 Uhr Am Deich 7, 39317 Parey
Möser 11.01.2022 10:00 Uhr – 18:00 Uhr Rudolf- Breitscheid-Weg 24, 39291 Möser
Möckern 11.01.2022 10:00 Uhr – 18:00 Uhr Sporthalle, Lochower Weg, 39291 Möckern
Biederitz/ 12.01.2022 10:00 Uhr – 18:00 Uhr Schulstraße 8a, 39175 Biederitz
Jerichow 12.01.2022 10:00 Uhr – 18:00 Uhr Karl-Liebknecht-Straße 55, 39319 Jerichow
Möser 13.01.2022 10:00 Uhr – 18:00 Uhr Rudolf- Breitscheid-Weg 24, 39291 Möser
Gommern 13.01.2022 10:00 Uhr – 18:00 Uhr Am Weinberg 2a, 39245 Gommern

In den Impfpunkten in Burg (Haus MuBi, Magdeburger Straße 24-26) und Genthin (Kreishaus, Brandenburger Straße 100) werden die Corona-Schutzimpfungen weiterhin von montags bis freitags in der Zeit von 10 Uhr bis 13 Uhr und von 14 Uhr bis 19 Uhr durchgeführt.


Sachsen-Anhalt schließt Clubs und Diskotheken

Nach Feststellung der epidemischen Lage durch den Landtag werden ab Donnerstag in Sachsen-Anhalt weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie umgesetzt. Dazu hat das Kabinett die dritte Änderungsverordnung zur 15.
Eindämmungsverordnung beschlossen. Zu den neuen Maßnahmen gehört die Schließung von Clubs und Diskotheken.
Zudem werden die Landkreise und kreisfreien Städte ermächtigt, zur Eindämmung der Pandemie weitere Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte und Genesene zu verordnen. Die Landkreise und kreisfreien Städte können zudem am 31. Dezember 2021 und am 1. Januar 2022 Ansammlungsverbote auf bestimmten öffentlichen Plätzen erlassen.

Mit den neuen Maßnahmen wird der jüngste Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz umgesetzt. In Bereichen, in denen im Rahmen der 2-G-Plus-Zugangsregelung nur Geimpfte und Genesene mit einem negativen Testergebnis Zutritt erhalten, wird es vorerst keine Testbefreiung für geboosterte Personen geben. Hintergrund sind die aktuell sehr hohen Inzidenzen in Sachsen-Anhalt und die neue sich ausbreitende Omikron-Variante.

Die aktuelle Eindämmungsverordnung tritt am 23. Dezember in Kraft und gilt bis vorerst zum 18. Januar 2022.


Fünfzehnte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus

pdfDownload (295.42 kB)


Stadt Gommern bekommt einen Couragepreis

OLIVER EWYEngagement und Zivilcourage sind wichtig und bereichern in vielfältiger Weise unser Leben. Viel wichtiger jedoch ist, Mitmenschen für Ihr Engagement zu danken und Ehrenamt nicht als selbstverständlich vorauszusetzen. Aus diesem Grund wird in der Stadt Gommern im kommenden Jahr erstmalig der Couragepreis vergeben.

Gestiftet wird der Couragepreis von Schauspieler Oliver Ewy, der eine langjährige Kooperation mit der Sekundarschule "Fritz Heicke" pflegt. Die kleinen thematischen Filmprojekte, die im Rahmen von Schulprojektwochen entstanden sind, wurden u.A. mit dem Jugendvideopreis Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.

»Manch einer freut sich auf Urlaub. Ich freue mich auf Gommern!«, witzelt Ewy »Ich wurde und werde immer wieder so herzlich in Gommern empfangen, dass es nun an der Zeit ist, etwas zurückzugeben. Mit diesem Couragepreis möchte ich mich für die Herzlichkeit bedanken und das Engagement junger SchülerInnen und Schüler fördern.« - Schauspieler Oliver Ewy

Um den Couragepreis können sich SchülerInnen und Schüler, sowie Auszubildende und Studierende bewerben, die in Gommern wohnen, oder eine Schule besuchen. Ausgezeichnet wird herausragendes Engagement bspw. im Verein, für soziale Projekte, in der Schule oder in mutigen Alltagssituationen.

Die Auszeichnung ist mit 200,00 Euro dotiert und wird in zwei Kategorien vergeben. Mit einer lobenden Erwähnung werden Projekte unterstützt, die noch nicht stattgefunden, aber geplant sind.

»Courage, insbesondere Zivilcourage spielt gerade in unserer heutigen Gesellschaft eine sehr bedeutende Rolle. Eine Stadt, insbesondere unsere Stadt, lebt vom freiwilligen Engagement. Umso mehr freue ich mich und begrüße ausdrücklich die erstmalige Auslobung eines Couragepreises. Dies soll insbesondere für unsere junge Generation Anreize geben, neue Ideen, Projekte und Engagement in und für unsere Zivilbevölkerung zu entwickeln. Mein besonderer Dank gilt dem Stifter des Preises, Herrn Oliver Ewy. Das aus einer langjährigen Kooperation, eine Begeisterung für unsere Stadt resultiert, zeigt, dass wir durchaus positiv überregional wahrgenommen werden. « - Bürgermeister Jens Hünerbein

Bewerbungen und Vorschläge können online unter www.courage-in-gommern.de eingereicht werden. Anmeldebeginn ist der 01.01.2022. Die Preisverleihung findet vor den Sommerferien statt.

Kontakt Presserückfragen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto: Laura Westermann


Amstblatt 07.12.2021

Themen u.a.:

  • Allgemeinverfügung des Landkreises Jerichower Land zur Anordnung der Absonderung von mit COVID-19 infizierten Personen und Kontaktpersonen

pdfDownload (481.09 kB)


Corona-Testzentrum in Gommern

Mit Datum vom 07.12.2021 eröffnet nunmehr auch ein Corona-Testzentrum in Gommern.

Wo: Versammlungsstätte am Volkshaus, Fuchsbergstraße, 39245 Gommern

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9:00 – 18:00 Uhr

Samstag  9:00 – 14:00 Uhr

Direkt-Buchungslink Testzentrum Gommern:

Die Termine werden immer in 5 Minuten-Slots eingetaktet.

www.gommern.anti-corona24.com

 

-DRINGEND gesucht: Fachpersonal aus dem Medizin- oder Pflegebereich, gern auch pensionierte Krankenschwestern und – pfleger oder auch ungelernte Kräfte (anschließend Schulung über das DRK)

Die Ausführung erfolgt über die Firma Komma, GmbH mit Sitz in Irxleben als beauftragtes Testzentrum durch den Landkreis Jerichower Land.

Es erfolgt die professionelle & schnelle Abwicklung durch Profisoftware von Apomondo Checkin über QR-Code, Terminbuchung über WebSeite oder Checkin vor Ort mittels Chipkarte der Krankenkasse

Das geschultes Personal führt einen beim BfArM gelisteten Corona Antigen-Schnelltest mittels Nasalabstrich im vorderen Nasenraum durch. Das Testergebnis ist per Mail oder klassisch als Papierausdruck erhältlich.


09.12. - 10.12.2021 / Dornburger Straße/ Friedrich-Ebert-Straße, B246a / Halteverbote

in der Zeit vom 09.12.2021 bis zum 10.12.2021 werden zur Gewährleistung von Schwerlasttransporten absolute Haltverbote in der Dornburger Straße/ Friedrich-Ebert-Straße, B246a aufgestellt.

halteverbot


Sachsen-Anhalt setzt neue Corona-Regelungen um

Ab Montag, 6. Dezember 2021, gelten in Sachsen-Anhalt strengere Corona-Maßnahmen. Mit der zweiten Änderung der 15. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung setzt das Land die jüngsten Beschlüsse der Bund-Länder-Runde um. Geschäfte des Einzelhandels dürfen mit der 2G-Zugangsregel – wie sie bereits für Kultur und Gastronomie gilt - nur noch von Geimpften und Genesenen betreten werden. Ausgenommen sind der Lebensmittelhandel, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, E-Zigaretten- Geschäfte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Stellen des Zeitungs- und Zeitschriftenverkaufs, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte und die Direktvermarktung von Blumen und Pflanzen, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Kfz-Teileverkaufsstellen, Fahrradläden, Baumärkte, Garten- und Gartenbaumärkte, Poststellen und der Großhandel.

Das 2G-Plus-Zugangsmodell ist neben Veranstaltungen von Chören auch für Volksfeste und Sportveranstaltungen verpflichtend. Für Ungeimpfte gelten ab Montag strenge Kontaktbeschränkungen für Zusammenkünfte im öffentlichen und privaten Raum: Es dürfen sich nur noch Personen eines Haushalts mit bis zu zwei weiteren Personen eines anderen Haushalts treffen, ausgenommen sind Kinder unter 14 Jahren.

Für Sport- und Kulturgroßveranstaltungen sind neue Obergrenzen festgelegt worden: maximal die Hälfte der örtlichen Kapazität, höchstens 5.000 in geschlossenen Räumen und höchstens 15.000 im Freien. In den Schulen gilt künftig Maskenpflicht für alle Klassenstufen, auch im Unterricht. Während der Ferienzeit sind Schulkinder von den Testpflichten, wo diese vorgeschrieben sind, nicht mehr ausgenommen, da in dieser Zeit keine Tests in den Schulen stattfinden.

Private Feiern von Geimpften und Genesenen sind zulässig, mit mehr als 50 Personen ausschließlich im Rahmen einer professionellen Organisation.

Die nun beschlossene Eindämmungsverordnung gilt bis vorerst zum 23. Dezember 2021.


Fünfzehnte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt

pdfDownload (303.29 kB)


Die Stadt Gommern bietet ein Wohngrundstück in Ladeburg zum Kauf an

Dabei handelt es sich um das Grundstück Dorfstraße 3 mit 786 m2 Grundstücksfläche.
Das Grundstück ist mit einer teilunterkellerten Doppelhaushälfte, einem Carport und Nebengebäuden bebaut.
Auf Grund des Alterszustandes und der damit einhergehenden Baumängel ist eine umfangreiche Instandsetzung erforderlich.(Lesen Sie weiter ...)


Imagefilm des Kinder- und Jugendforums für Burg und das südliche Jerichower Land

endlich ist es soweit und wir dürfen ihn vorstellen! Den Imagefilm des Kinder- und Jugendforums für Burg und das südliche Jerichower Land. Schaut ihn euch an, teilt ihn, erzählt es weiter und seid dabei! Wir laden euch ein auch ein Teil des Kinder- und Jugendforums zu werden. Denn nur gemeinsam können wir die Region weiterentwickeln und kinder- und jugendfreundlicher gestalten. Das KJFO engagiert sich in Burg, Gommern, Biederitz, Möckern und Möser!

Imagefilm KJFO Burg - YouTube

Weitere Infos zum Kinder- und Jugendforum Burg sowie zum Bundesprogramm Demokratie Leben unter Demokratie leben - Stadt Burg: Demokratie leben - Stadt Burg

Follow us on Kinder- und Jugendforum Burg | Facebook   or Kinder- & Jugendforum Burg (@jugend.baut.burg) • Instagram-Fotos und -Videos


Gesucht werden Arbeitskräfte für die neu zu eröffnenden Corona-Testzentren im Jerichower Land

DRINGEND gesucht werden:

Arbeitskräfte für die neu zu eröffnenden Corona-Testzentren im Jerichower Land

Wir suchen Vollzeit- & Teilzeitkräfte. Deine Aufgabe besteht darin Kundendaten zu erfassen und/oder Schnelltests durchzuführen.

- Fachpersonal aus dem Medizin- oder Pflegebereich, gern auch pensionierte Krankenschwestern und -pfleger oder auch

ungelernte Kräfte, Medizinstudenten oder auch Studenten aus artfremden Fachgebieten

- Corona-Sachkundeschulung erfolgt über das DRK in Burg
- schnelle und unkomplizierte Einarbeitung in die zertifizierte Profisoftware von Apomondo
- Checkin über QR-Code, Terminbuchung über WebSeite oder Checkin vor Ort mittels Chipkarte der Krankenkasse

Folgende Standorte: Gerwisch, Elbe-Parey, Möckern, Möser, Gommern

Komma, Agentur für Kommunikation & Marketing GmbH

Boerdestrasse 1
D-39167 Hohe Boerde OT Irxleben

Tel. +49 / 39204 / 927 99-0
Fax +49 / 39204 / 927 99-77


Kontaktpersonennachverfolgung durch Gesundheitsamt nicht mehr vollständig möglich

Aufgrund der rasant steigenden Corona-Infektionszahlen ist die Kontaktnachverfolgung durch das Gesundheitsamt nicht mehr vollständig realisierbar. Eine telefonische Anhörung der Betroffenen sowie eine weitergehende Ermittlung der Kontakte ist nicht mehr möglich. Das Gesundheitsamt muss sich aufgrund der hohen Fallzahlen bei der Nachverfolgung auf Ausbruchsgeschehen in Gemeinschaftseinrichtungen wie Pflegeheime und Kindertagesstätten konzentrieren.

Personen bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 durch einen positiven PCR-Test nachgewiesen wurde, erhalten den behördlichen Quarantäne-Bescheid automatisch per Post zugeschickt.

Die Betroffenen werden gebeten, ihre engen Kontaktpersonen selbstständig zu informieren. Hierbei gilt:

  • Symptomlose, geimpfte Personen müssen sich nicht isolieren.
  • Ungeimpfte Kontaktpersonen sollten sich kontaktarm verhalten.
  • Ungeimpfte, aber auch geimpfte Kontaktpersonen mit Symptomen sollten eine PCR-Testung beim Hausarzt oder einer Fieberambulanz durchführen lassen.

Die Beratungshotline des Gesundheitsamtes ist unter der Rufnummer: 03921/949-5353 geschaltet. Diese ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 – 16 Uhr und freitags von 8 – 12 Uhr verfügbar. Außerhalb der Sprechzeiten steht der ärztliche Bereitschaftsdienst für Fragen unter der kostenfreien Telefonnummer 116117 (innerhalb Deutschlands ohne Vorwahl) zur Verfügung.


Verordnung zur Änderung der Fünfzehnten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung

pdfDownload (812.2 kB)


Fünfzehnte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt

pdfDownload (291.35 kB)


Präsenzpflicht wird aufgehoben, Weihnachtsferien in Sachsen-Anhalt beginnen früher

Die Präsenzpflicht an den Schulen in Sachsen-Anhalt wird ab Donnerstag, 25. November 2021, für alle Schülerinnen und Schüler aufgehoben. Das hat das Kabinett der Landesregierung Sachsen-Anhalts heute beschlossen.

Mit der Maßnahme sollen vor allem Personen geschützt werden, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung besteht, des Weiteren diejenigen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können sowie die, die mit Personen in einem Hausstand leben, die zu genannten Risikogruppen gehören.

Weiterhin gilt der Präsenzbetrieb als bevorzugte Form des Unterrichts.

Darüber hinaus gilt ab Montag, 29. November 2021, in den Schulen Sachsen-Anhalts bis auf weiteres eine Testpflicht an jedem Unterrichtstag.

Dem Kabinettsbeschluss zufolge wird zudem der Beginn der Weihnachtsferien in Sachsen-Anhalt vorgezogen. Letzter Schultag in Sachsen-Anhalt in diesem Kalenderjahr ist demnach der 17. Dezember 2021.

Bildungsministerin Eva Feußner: „Mit der Aufhebung der Präsenzpflicht und mit der Verlängerung der Weihnachtsferien auf insgesamt drei Wochen wollen wir dazu beitragen, Kontakte zu reduzieren, damit das Infektionsgeschehen zu bremsen und die sich verschärfende Lage in der vierten Corona-Welle zu entspannen.“

Feußner wies erneut auf die Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission für alle 12- bis 17-Jährigen sowie die Auffrischungsimpfung für alle ab einem Alter von 18 Jahren hin.


Kabinett beschließt 2-G-Zugangsmodell in Innenräumen

pdfDownload (60.89 kB)


Covid-19-Impfungen jetzt mit BionTech und Moderna

Aufgrund der bundesweit veranlassten Rationierung des Impfstoffes von BionTech/Pfizer sind auch die angekündigten Lieferungen für den Landkreis heute abrupt gekürzt wurden. Um die geplanten Impftermine und die aktuell hohe Nachfrage trotzdem bedienen zu können, werden die Impfungen an den neueingerichteten Impfpunkten in Burg (Haus MuBi, Magdeburger Straße 24-26) und Genthin (Kreishaus, Brandenburger Straße 100) ab sofort umgestellt.

Neben dem mRNA-Impfstoff des Herstellers BionTech/Pfizer wird auch Moderna verimpft. Welches Vakzin verabreicht wird, richtet sich nach dem Alter des Impflings. Personen unter 30 Jahren erhalten weiterhin BionTech, während Personen ab 30 Jahren und älter nur noch mit Moderna gegen das Corona-Virus geimpft werden. 

Termine für Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen sind über die Internetseite des Landkreises unter www.lkjl.de buchbar. Die Impfungen sind an beiden Standorten nur mit vorheriger Terminvereinbarung in der Zeit von Montag bis Freitag zwischen 10 und 19 Uhr möglich.


Schließung der Grünabfallsammelplätze

Die Grünabfallsammelplätze in der Einheitsgemeinde Stadt Gommern Kompostierungsanlage B 246a Gommern - Vehlitz und Loburger Weg in Leitzkau) sind ab 01. Dezember 2021 geschlossen. Über Änderungen informieren wir in der Tagespresse und auf der städtischen Homepage.

Grünschnitt kann ab dieser Zeit in der Kleinannahmestelle, Rudolph-Diesel-Straße 4, 39245 Gommern, abgegeben werden.
Zu beachten sind hierbei, die Öffnungszeiten der Kleinannahmestelle!

  1. Dezember bis 30. März (Winterzeit)

Montag:         geschlossen
Dienstag:      10.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch:       geschlossen
Donnerstag: 10.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr
Freitag:          13.00 Uhr – 16.00 Uhr
Samstag:       09.00 Uhr – 12.00 Uhr


Besucherstopp in der Helios Klinik Zerbst/Anhalt und der Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern

  • Besucherstopp gilt ab sofort
  • Besuche sind nur in dringlichen Fällen und nach vorheriger telefonischer Absprache mit den Stationen möglich
  • Testnachweis muss vorliegen; unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus
  • Besucher tragen während der gesamten Besuchszeit in der Klinik eine FFP2-Maske

Zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus und als vorsorgliche Maßnahme zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern sprechen die Helios Klinik Zerbst/Anhalt und die Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern einen sofortigen Besucherstopp aus. Hintergrund sind die steigenden Infektionszahlen in den Landkreisen.(Lesen Sie hier weiter ...)


24.11.2021 in der Zeit von 12:00 Uhr bis 18:00 / Gewerbepark / Unterbrechung Wasserversorgung

hiermit teilen wir Ihnen mit, dass am 24.11.2021, in der Zeit von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr, in der OL Gommern die Wasserversorgung unterbrochen wird.

Folgendes Gebiet ist von der Unterbrechung betroffen:

  • Gewerbepark

Grund: Einbau Schieber durch Baufirma

Durch den MB Möckern wurden die betroffenen Anlieger + die Schule am 19.11.2021 vorab mündlich informiert und am 22.11.2021 wurden die betroffenen Anlieger + die Schule per Kundeninformation (Handzettel) informiert.


Die Stadt Gommern bietet drei noch zu vermessende Grundstücke aus dem Flurstück 334, Flur 3 der Gemarkung Dornburg zum Kauf an.

Die Kaufflächen befinden sich in unmittelbarer Nähe des Wendehammers in Dornburg, Neuer Krug. Um eine Bebauung zu ermöglichen, hat die Stadt Gommern eine Entwicklungs- und Ergänzungssatzung gemäß §34 Abs. 4 Satz 1 Nr.: 2 und 3 BauGB für das Gebiet Dornburg „Neuer Krug“ beschlossen. Das Verfahrensgebiet ist im Übersichtsplan gestrichelt umrandet.(Lesen Sie hier weiter ...)


Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Landkreis plant zusätzliche Impfangebote und erweitert Testpflicht in Pflegeeinrichtungen

Ab der nächsten Woche sollen wieder zusätzliche Impfangebote im Landkreis zur Verfügung stehen. Geplant sind ein fester Standort in Burg und einer in Genthin sowie mobile Einsätze in den Gemeinden Möser, Biederitz, Elbe-Parey, Jerichow, Möckern und Gommern. Gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung und dem Deutschen Roten Kreuz soll in den nächsten Tagen alles Notwendige auf den Weg gebracht werden. Termine können dann über die Online-Terminvergabe auf der Internetseite des Landkreises oder telefonisch gebucht werden.

„Wir planen aktuell von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 Uhr bis 19 Uhr sowohl Erst- und Zweitimpfungen als auch Booster-Impfungen anzubieten. So können wir zum einen die Hausärzte im Landkreis ein stückweit entlasten und zum anderen die steigende Nachfrage schneller bedienen. Natürlich hoffen wir auch, dass wir mit diesem niedrigschwelligen Angeboten die Impfquote im Landkreis steigern“, erklärt Beigeordneter Thomas Barz.

Des Weiteren verschärft der Landkreis ab heute die Testpflicht in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen. Neben täglichen Tests für Mitarbeiter und Besucher ohne Impfschutz ist der Zutritt dann auch für vollständig geimpftes Personal und Dritte nur noch möglich, wenn diese einen negativen PCR- oder PoC-Antigen-Test, der nicht älter als 48 h ist, vorweisen können. Die erforderlichen Testungen müssen von den Einrichtungen organisiert werden. „Ältere Menschen sind auch mit Impfung besonders gefährdet und der intensive Kontakt bei der Pflege birgt ein hohes Ansteckungsrisiko. Angesichts der zuletzt vermehrt festgestellten Impfdurchbrüche, reicht der Impfstatus allein nicht als Indikator aus, um das Infektionsgeschehen in den Einrichtungen einzudämmen“, erklärt Landrat Dr. Steffen Burchhardt die Hintergründe für die Maßnahme.

Insgesamt ist ein besorgniserregender Anstieg der Covid-19 Hospitalisierungen zu erkennen. Die 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierungen im Landkreis liegt derzeit bei 12 Patienten pro 100.000 Einwohner. Der Anteil der Corona-Patienten in den Intensivbetten ist bereits bei 18,18 % angelangt. In den letzten sieben Tagen sind im Jerichower Land 249 Neuinfektionen registriert wurden, die Inzidenz liegt derzeit bei 278,5 und erreicht damit den sechsten Tag in Folge einen neuen Höchstwert.

Die Beratungshotline des Gesundheitsamtes ist unter der Rufnummer: 03921/949-5353 geschaltet. Diese ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 – 16 Uhr und freitags von 8 – 12 Uhr verfügbar. Außerhalb der Sprechzeiten steht der ärztliche Bereitschaftsdienst für Fragen unter der kostenfreien Telefonnummer 116117 (innerhalb Deutschlands ohne Vorwahl) zur Verfügung.


Mitteilung der Stadtkasse

Die neue Sparkasse MagdeBurg hat am 12.-14.11.2021 die technische Fusion vollzogen.

Aus diesem Grund ergeben sich Änderungen bei der Kontonummer der Stadt.

Unsere neue IBAN lautet wie folgt:

  DE47 8105 3272 0610 0006 59    BIC    NOLADE21MDG

Wir bitten diese bei Überweisungen und Aufträgen zu berücksichtigen und notfalls bei ihrer Bank zu ändern.

Mit freundlichem Gruß
Ihr Team der Stadtkasse


Stellenangebot: Mitarbeiter für die Sportstätten/Hallenwart (m, w, d)

Die Stadt Gommern stellt zum 01.05.2022 einen Mitarbeiter für die Sportstätten/Hallenwart (m, w, d) ein. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 4 TVöD-VKA, Tarifgebiet Ost. Die Anstellung erfolgt unbefristet und in Vollzeit.

Die Bereitschaft für Dienste am Abend, an Wochenenden und Feiertagen sowie die Teilnahme an Bereitschaftsdiensten ist zwingend erforderlich.(Lesen Sie hier weiter ...)


Sechsten Amtlichen Bekanntmachung zur Umsetzung des Infektionsschutzgesetztes

pdfAmtsblatt (922.87 kB)


08.11. - 17.12.2021 / Straße Am Weinberg / Vollsperrung

Vom 08.11.2021 bis voraussichtlich 17.12.2021 werden in der Straße Am Weinberg in Gommern die Trinkwasserleitung und die Abwasserdruckleitung erneuert. In diesem Zeitraum kommt es zur Vollsperrung der Straße zwischen der Nordhausener Straße bis einschließlich Zufahrt zur Grundschule.
Der Fußgängerverkehr zur Grundschule, den Gartenanlagen und zum Ehlemarkt ist weiterhin möglich.


15.11. - 26.11.2021 / Teilstück der Friedrich-Ebert-Straße / Vollsperrung

Aufgrund von Schachtdeckelsanierungen wird an fünf Tagen in der Zeit vom 15. bis 26. November 2021 ein Teilstück der Friedrich-Ebert-Straße in Gommern voll gesperrt.

Aufgrund der Baumaßnahme wird die Einbahnstraßenregelung geändert, sodass der Verkehr aus Richtung Schönebeck kommend durch die Salzstraße geführt wird. Aus Richtung Stadtzentrum wird der Verkehr über die Brauhausstraße nach Schönebeck geleitet.

Der Anliegerverkehr im Bereich der Friedrich-Ebert-Straße wird weiterhin möglich sein. Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten und den Verkehrsfluss nicht zu stark zu beeinträchtigen, werden im Bereich der Brauhausstraße, der Manheimerstraße, der Salzstraße, der Friedrich-Ebert-Straße sowie der August-Bebel-Straße Halteverbote aufgestellt.


Patenschaft mit der 7. Kompanie des Logistikbatallion 171 aus Burg

logistikbatallion 171Im Rahmen der Patenschaft mit der 7. Kompanie des Logistikbatallion 171 aus Burg fand kürzlich die alljährliche Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge satt. Vertreter der Patenkompanie unter Führung von Frau Major Burghardt, sammelten im Stadtgebiet Spenden für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.. Der Volksbundbesteht seit über hundert Jahren. Es war ein langer, oft steiniger Weg seit der Gründung nach dem Ersten Weltkrieg, der Vereinnahmung durch die Nationalsozialisten, dann dem Zweiten Weltkrieg, der Wiederbelebung ab 1946, zuerst im Westen und dann nach 1989 in der gesamten Bundesrepublik. Heute erhält der Volksbund die Gräber von mehr als 2,8 Millionen Kriegstoten als Mahnung, arbeitet mit jungen Menschen auf den Kriegsgräberstätten, baut Brücken zwischen ehemaligen Feinden und trägt so zu einem friedlicheren Europa bei.


Vierzehnte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt

pdfDownload (794.23 kB)


Änderung der Eindämmungsverordnung: Tägliche Testung für ungeimpfte Pflegekräfte

Beschäftigte in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen sowie Behinderteneinrichtungen, die keinen Impf- oder Genesenennachweis vorweisen können, müssen sich künftig täglich vor Dienstantritt testen. Das hat das Kabinett mit der geänderten Corona-Eindämmungsverordnung beschlossen, die bis einschließlich 17. Dezember 2021 gilt.(Lesen Sie hier weiter ...)


10.11. 07:00 Uhr - 31.12.2021 16:00 / Die Straße Am Weinberg „ab Kreuzung Nordhausenner Str.“ / Sperrung

Die Straße Am Weinberg „ab Kreuzung Nordhausenner Str.“ ist 10.11.2021 07:00 Uhr bis zum 31.12.2021 16:00 Uhr gesperrt.
Grund: Neuverlegung Abwasser und Trinkwasserdruckleitung.


Zwischenstand für neues Radwegesystem vorgestellt

Gruppenfoto Projekt Knotenpunktbezogene WegweisungUm über den aktuellen Stand beim Radwegeleitsystem „Knotenpunktbezogene Wegweisung“ und dessen Weiterführung im gesamten Jerichower Land und in der Stadt Zerbst/Anhalt zu informieren, lud die Kreisverwaltung zu einer Info-Veranstaltung ein. Neben den beteiligten Kooperationspartnern aus Burg, Gommern, Möckern, Möser, Biederitz und Zerbst waren auch der Landkreis Anhalt-Bitterfeld sowie Mitglieder des zuständigen LEADER-Managements aus den Lokalen Aktionsgruppen (LAG) zu der pandemiebedingt ersten Beratung in großer Gruppe zusammengekommen. Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines einheitlichen, aber dennoch flexiblen Radwegeleitsystems für das Jerichower Land und einen Teil des Landkreises Anhalt-Bitterfeld. Durch die angestrebte Qualitätssteigerung in der Beschilderung des Wegenetzes soll auch die Vernetzung der Kreisgebiete mit den Nachbarregionen verbessert werden.

Betreut von der LAG Mittlere Elbe-Fläming arbeiten die Städte Möckern und Zerbst/Anhalt derzeit an der Konzeptionierung des Projektes. Das beauftragte Planungsbüro stellte den ersten Entwurf des Knotenpunktnetzes vor und erläuterte eingehend die Beschilderungssystematik. In den kommenden Wochen soll der Netzplan finalisiert und die endgültigen Standorte für die Wegweiser festgelegt werden. Ziel ist es, dass die fertige Konzeption Mitte des 1. Quartals 2022 präsentiert werden kann.

In Kooperation mit der LAG Elbe-Saale entwickeln die Gemeinden Biederitz und Gommern im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit ein Erklärvideo, um das Wegweisungskonzept zu erläutern. Auch das Marketing-Team, bestehend aus der Stadt Burg, der Gemeinde Möser und dem LEADER Management der LAG Zwischen Elbe und Fiener Bruch, präsentierte die ersten Zwischenergebnisse zum angedachten Werbematerial. Neben einem Imagefilm wird aktuell auch das Layout für eine Radfahrkarte „Radeln nach Zahlen“ erarbeitet.

Hintergrund: Im Herbst 2020 schlossen sich die Kommunen Burg, Biederitz, Möckern, Gommern, Möser und Zerbst/Anhalt aus dem Jerichower Land und dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld im Rahmen einer Leader-Kooperation zusammen, um die Umsetzung eines touristischen Beschilderungskonzepts für Radfahrer zu planen. Dieses sieht vor, dass an Knotenpunkten eine entsprechende Wegweisung erfolgen soll. Unter Leitung der beim Landkreis Jerichower Land angesiedelten Koordinierungsstelle wurde eine entsprechende Kooperationsvereinbarung abgeschlossen und anschließend Fördergelder in Höhe von rund 124.000 Euro beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt für die Umsetzung des Projektes beantragt. Im April 2021 gingen die entsprechenden Zuwendungsbescheide ein, so dass im direkten Anschluss die notwendigen Vergabeverfahren initiiert werden konnten.


Landkreis und Abfallwirtschaftsgesellschaft beteiligen sich an bundesweiter Danke-Aktion zur Biotonne

Biotonnen DankeBundesweit haben im letzten Jahr Millionen von engagierten Bürgerinnen und Bürgern kompostierbare Bioabfälle konsequent getrennt, in Biotonnen gesammelt oder an Grünschnittsammelstellen abgegeben. Im Jerichower Land konnten 2020 insgesamt 6.820 Tonnen Bioabfall über die Biotonnen und 12.581 Tonnen Grünabfall gesammelt werden. Im Rahmen der deutschlandweiten DANKE-Aktion zur Biotonne möchten der Landkreis und die AJL mbH dieses Engagement honorieren und verschenken Design-Vorsortierbehälter für kompostierbare Küchenabfälle in verschiedenen Farben sowie an den Wertstoffhöfen in Genthin, Burg und Gommern Fertigkompost (bis zu 200 Liter pro Haushalt), solange der Vorrat reicht:(Lesen Sie hier weiter ...)


Aufruf zur Spende für Baumpflanzungen!

Nicht nur der Brocken kämpft mit dem Baumsterben, auch unsere Naherholungsgebiete sind davon betroffen!

Hier vor Ort ist das Baumsterben genauso akut und muss bekämpft werden, wie an anderen Orten im Land, auch wenn sie nicht so einen hohen Bekanntheitsgrad haben, wie der Brocken. In der Einheitsgemeinde liegen zwei Naherholungsgebiete, am „Prödler See“ und rund um die Seen am „Plattensee“.

Hier haben die Stürme, die trockenen Sommer der letzten Jahre und der Borkenkäfer für massive Verluste gesorgt. Aber auch in den Ortschaften haben manche Baumarten durch die heißen Sommer und den damit einhergehenden sinkenden Grundwasserspiegel leider ihr grünes Kleid verloren und sind eingegangen. Diese Schattenspender und CO2-Vernichter fehlen überall.(Lesen Sie hier weiter ...)


18.10. - 07.12.2021 / Gommern OT Vehlitz der Gartenweg und die Ernst-Thälmann-Straße / Vollsperrung

in der Zeit vom 18.10.2021 bis 17.12.2021 ist in Gommern OT Vehlitz der Gartenweg und die Ernst-Thälmann-Straße VOLL Gesperrt. Die B246a ist davon nicht betroffen. Grund sind „Neuverlegung Schmutzwasserkanal“.


Wie leben? – Kreative Menschen für die Entwicklung der Region „Elbe-Saale“ gesucht!

Den ländlichen Raum gibt es nicht. Jede Region hat ihre Stärken und Schwächen. Und …….. es gibt viel zu tun:

Klimaschutz, Ärzteversorgung, Nahversorgung, digitale Infrastruktur, Kultur und bezahlbaren Wohnraum.

Mit diesem Wissen kann man arbeiten (!) und gemeinsam neue Perspektiven und Projekte entwickeln!

Die LEADER- Region „Elbe-Saale“ will sich dieser Aufgabe auch zukünftig annehmen. Die Region „Elbe-Saale“ umfasst die Städte und Gemeinden Barby, Biederitz, Calbe, Gommern und Schönebeck/ Elbe. Diese Region ist seit 2007 EU- Förderkulisse und erhält zur Umsetzung von regionalbedeutsamen Projekten EU- Fördermittel. Diese Fördermittel werden über das Gremium der so genannten Lokalen Aktionsgruppe vergeben. In dieser Lokalen Aktionsgruppe engagieren sich ehrenamtliche Akteure aus Vereinen, Stiftungen und anderen Institutionen sowie die KommunalvertreterInnen.

Zukünftig (ab dieser Förderperiode) wird die Arbeit der Lokalen Aktionsgruppe in einem Verein organisiert.

Die Region „Elbe-Saale“ sucht deshalb engagierte MitstreiterInnen, die Lust haben, unsere Region mitzugestalten und weiter zu entwickeln, die selbst aktiv werden wollen!

Auf der Internetseite der LEADER-Region „Elbe-Saale“ (https://.leader-elbe-saale.de) kann man sich ein Bild verschaffen, welche Vorhaben in der aktuellen Förderperiode unterstützt wurden.

Der Fokus liegt hier vor allem in den Themenbereichen „Tourismus und Naherholung“ sowie „Soziales Miteinander“.

Wer Interesse an einer Mitarbeit in der zukünftigen Struktur hat, kann sich in der Stadtverwaltung Gommern,  im Baumt, bei Frau Tetzlaff (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 039200/ 7789-26) melden!

Weitere Informationen zur LEADER-Methode finden Sie unter:

https://leader.sachsen-anhalt.de/


auf leben


Grußbotschaft zum 25jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft Saint Jean de la Ruelle (Frankreich) und Gommern (Gommern)

partnerschaftsurkunde uebergabeAm 03.05.1996 wurde mit der offiziellen Unterzeichnung des Städtepartnerschaftsvertrages die Freundschaft und enge Verbundenheit der beiden europäischen Städte besiegelt. Somit wurde der Grundstein für eine langjährige Beziehung und somit auch die für die Verbundenheit Deutschlands und Frankreich gelegt. Vor rund 250 Gästen aus Gommern und Saint Jean de la Ruelle erfolgte dann die Gegenzeichnung am 05.10.1996 in unserer Partnerstadt.

Herr Klaus Petersen und Jean-Claude Portheault, Repräsentanten und Bürgermeister der Städte, besiegelten somit den Bürgerwillen beider Städte eine dauerhafte Freundschaft und Partnerschaft zwischen unseren Städten einzugehen. Und diese Freundschaft hat nun 25 Jahre Bestand.(Lesen Sie hier weiter ...)


Mehr Genuss in der Seniorenernährung

Liebe Akteur*innen der Seniorenarbeit im Jerichower Land,

die Vernetzungsstelle für Seniorenernährung der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V. möchte Sie zu einer Informations- und Austauschveranstaltung zum Thema „Mehr Genuss in der Seniorenernährung im Jerichower Land“ einladen.(Lesen Sie hier weiter ...)


Fotoschau „Selbstbestimmt! Das ist der Platz für Inklusion.“

„Selbstbestimmt! Das ist der Platz für Inklusion.“ – Unter diesem Motto rufen die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung der Diakonie und das Örtliche Teilhabemanagement des Landkreises zu einer Fotoschau auf.

Inklusion bedeutet, dass alle Menschen, mit und ohne Behinderung und Beeinträchtigung, dazu gehören, mitmachen oder dabei sein können.

Welches Bildmotiv fällt Ihnen dazu ein? Senden Sie uns Ihr Foto, auf dem Inklusion und selbstbestimmte Teilhabe in den unterschiedlichen Lebensbereichen gelebt wird!

Aufgerufen sind alle Bürgerinnen und Bürger im Jerichower Land ab 18 Jahre, Fotos zu dem Thema einzusenden.

Einsendeschluss ist der 13. Oktober 2021.

Weitere Informationen unter https://diakonie-jerichowerland.de/fotoprojekt/


AuF-Leben in Gommern

»Im Alter Aktiv und Fit Leben (AuF-Leben) in der Kommune«

pdfSPAZIERGANG MIT DEM BÜRGERMEISTER (1.91 MB)


Tess‘ Vater hat Leben gerettet. Jetzt braucht seine Tochter Hilfe!

tessVor fünf Jahren hat Carsten einer jungen Mutter aus St. Petersburg Stammzellen gespendet und damit ihr Leben gerettet. Jetzt ist seine eigene kleine Tochter an Blutkrebs erkrankt und braucht dringend Hilfe. Nur ein:e passende:r Stammzellspender:in kann das Leben der einjährigen Tess retten. Ihre Eltern tun alles, um ihr zu helfen. Gemeinsam mit der DKMS planen sie eine große Online-Registrierungsaktion. Wer helfen möchte, kann sich über www.dkms.de/tess Registrierungsset nach Hause bestellen und so vielleicht zum Lebensretter werden.

…weiteres entnehmen Sie bitte der Presemitteilung, die sie neben dem offziellen Flyer und weiteren Fotos hier zum Download finden: https://mediacenter.dkms.de/patientenaktion/team-tess-du/

In Magdeburg sind aktuell knapp 12.000 Menschen bei der DKMS registriert – 129 davon durften bereits Stammzellen spenden und damit die Chance auf Leben schenken, einer davon ist Carsten.

Bezogen auf Sachsen Anhalt sind ca.103.000 Menschen bei der DKMS registriert – hier sind es 820 die bereits Stammzellen und damit die Chance auf Leben schenken durften.

Monat für Monat scheiden pot. Spender:innen aus Altersgründen aus unserer Datei aus. Im Jahr 2020 wurden aufgrund der Altersgrenze allein 76.000 Ausschlüsse durchgeführt. Hinzu kommen Ausschlüsse wegen Krankheit, Umzug oder sonstigem. So dass die Neuaufnahme von Spender:innen unsere tägliche Kernaufgabe bleibt, um auch weiterhin möglichst vielen Patient:innen die Chance auf Leben zu schenken.

Ich bitte Sie um Veröffentlichung über alle Ihnen zur Verfügung stehenden Kanäle.

Jede:r Einzelne zählt.

Vielen Dank,


Corona-Auffrischungsimpfungen im Impfzentrum

Ab sofort werden im stationären Impfzentrum in Burg (Platz des Friedens 1) auch Auffrischungsimpfungen (Drittimpfungen) angeboten. Impfberechtigt sind BewohnerInnen und Beschäftigte in Pflege- und Alteneinrichtungen oder Einrichtungen der Eingliederungshilfe, Personen mit Immunschwäche oder Immunsuppression, pflegebedürftige Personen in eigener Häuslichkeit und über 80-Jährige. Voraussetzung für eine Auffrischungsimpfung ist, dass die zweite Corona-Impfung mindestens sechs Monate zurückliegt.

Personen mit einer abgeschlossenen Vektor-Impfstoffserie (1x Johnson & Johnson oder 2x AstraZeneca) können ebenfalls sechs Monate nach der letzten Impfung eine Auffrischungsimpfung erhalten. Dies gilt auch für Genesene, die eine „Boosterimpfung“ mit einem Vektor-Impfstoff bekommen haben.

Mit der Drittimpfung soll verhindert werden, dass der Impfschutz gegen das Corona-Virus nachlässt.


Zweite Inklusive Schachturnier in Sachsen-Anhalt

pdfDownload Flyer (146.93 kB)


Spenden für die Hochwassergebiete

flutDie Bilder der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands sprechen Bände. Schnell werden Erinnerungen an die Elbehochwasser 2002 und 2013 wieder wach. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer dieser Katastrophe. Das Maß der Zerstörung ist unsagbar und jetzt müssen wir deutschlandweit zusammenhalten und helfen, dort wo Hilfe notwendig ist. Die angelaufene Hilfe ist enorm. Jetzt können wir auch etwas zurückgeben, was uns vor etlichen Jahren auch zu Teil wurde. Hier kann jeder spenden und jeder Euro hilft, um den Menschen in den betroffenen Gebieten den Weg in die Normalität ein Stück zu ebnen. Daher bitte ich Sie, zu helfen und zu spenden. Nachfolgend finden Sie eine kleine Übersicht von Spendenkonten der Betroffenen Kommunen und Hilfsorganisationen.

Vielen Herzlichen Dank!
Ihr Jens Hünerbein

Kreisverwaltung Ahrweiler

Stadt Erftstadt

Diakonie Rheinland Westfalen Lippe

Aktion Deutschland Hilft - Bündnis deutscher Hilfsorganisationen


Deutsches Rotes Kreuz

Rheinland-Pfalz - Die Landesregierung


Update digitaler Impfpass

Vollständig geimpfte Bürgerinnen und Bürger, die beide Corona-Schutzimpfungen im Impfzentrum Burg erhalten haben, können sich jetzt auch dort den digitalen Impfpass ausstellen lassen. Dies ist ab morgen, 29. Juni 2021 auch für alle diejenigen möglich, die bereits zu einem früheren Zeitpunkt geimpft wurden. Das Impfzentrum ist von dienstags bis freitags in der Zeit von 8.00 Uhr - 16.30 Uhr geöffnet. Neben den Impfunterlagen wird der Personalausweis benötigt.


klimaschutz

Sanierung der Straßenbeleuchtung mit LED-Leuchten in der Einheitsgemeinde Gommern

Mit der Nationalen Klimainitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab, von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von Ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Die Stadt Gommern hat auf Basis eines Beleuchtungskonzeptes Fördermittel zur lichttechnischen und energetischen Sanierung der vorhandenen Beleuchtungsanlagen mit einer Förderquote von 30 % beantragt.

Im Rahmen der Sanierung werden bestehende Beleuchtungsanlagen in verschiedenen Orten der Einheitsgemeinde durch neue LED-Leuchten saniert.
Im Rahmen der Förderung werden im Jahr 2021 die Beleuchtungsanlagen in Dornburg bearbeitet.

ln den Haupt- und Anliegerstraßen von Dornburg vorhandene Beleuchtungsanlagen (Kabel, Maste und Leuchten) wurden vor ca. 25 Jahren errichtet und sukzessive bei Bedarf ergänzt.
Aufgrund des damals hohen Sanierungsbedarfes und knapper öffentlicher Kassen kamen neben preiswerten auch billige Leuchten zum Einsatz.
Diese waren überwiegend mit Leuchtmitteln weißer Lichtfarbe bestückt. Aus energetischen und umweltschutztechnischen Gründen ist der Einsatz dieser Quecksilberhochdruckdampflampen (HQL) in der EU verboten. Lampen und Leuchten werden nicht mehr hergestellt.
Ausgewählt wurden anhand der in europäischen Beleuchtungsnormen vorgeschriebenen Beleuchtungsstärken überspannungsgeschützte LED-Leuchten mit 10 Jahren Herstellergarantie.
Durch den Austausch der vorhandenen gegen LED-Leuchten wird der Energiebedarf bei mindestens gleicher Beleuchtungsstärke um ca. 80% gesenkt. Alle auf den Straßen vorhandenen technischen Leuchten und dekorativen Altstadtleuchten werden durch dekorative LED-Typen ersetzt.

Durch die Gestaltung der Leuchten wird kein Licht mehr in den oberen Halbraum der Atmosphäre abgestrahlt. Neben der Vermeidung von Lichtverschmutzung werden, im Ergebnis neuester ökologischer Forschungen und in Abstimmung mit der Gemeinde, LED-Leuchten mit warmweißem Licht (Lichtfarbe ~3000 K) eingesetzt.

Technisch überarbeitet, aber nicht gefördert, werden die Schaltstellen der Straßenbeleuchtung sowie im Rahmen der Instandhaltung die Beseitigung vorhandener Kabelfehler.


logo stiftung anerkennung und hilfe

Aufarbeiten, was geschah

Die Stiftung Anerkennung und Hilfe unterstützt Betroffene, die als Kinder oder Jugendliche zwischen 1949 und 1975 in der Bundesrepublik bzw. im Zeitraum von 1949 bis 1990 in der ehemaligen DDR in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe oder der Psychiatrie Leid und Unrecht erfahren haben und heute noch an den Folgen leiden.

Die zum 1. Januar 2017 gemeinsam von Bund, Ländern und Kirchen errichtete Stiftung Anerkennung und Hilfe sieht folgende Anerkennungs- und Unterstützungsleistungen vor: Öffentliche Anerkennung des erfahrenen Leids und Unrechts, Anerkennung durch wissenschaftliche Aufarbeitung der Leids- und Unrechtserfahrungen, individuelle Anerkennung durch ein persönliches Gespräch in den Anlauf- und Beratungsstellen und Unterstützung durch finanzielle Hilfe.

Betroffene, bei denen aufgrund des erlittenen Leids und Unrechts noch heute eine Folgewirkung besteht, erhalten eine einmalige pauschale Geldleistung in Höhe von 9.000 € zum selbstbestimmten Einsatz. Sofern sie in Einrichtungen sozialversicherungspflichtig gearbeitet haben, ohne dass Beiträge zur Rentenversicherung abgeführt wurden, erhalten sie zudem eine Rentenersatzleistung von bis zu 5.000 €.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und über das Erlebte sprechen möchten, können Sie sich noch bis zum 30. Juni 2021 bei einer Anlauf- und Beratungsstelle melden. Für eine Anmeldung genügt ein Anruf oder eine E-Mail.

Weitere Informationen zur Stiftung, deren Leistungen und den Kontaktmöglichkeiten zu den Anlauf- und Beratungsstellen bietet der barrierefreie Internetauftritt: www.stiftunganerkennung- hilfe.de. Das Infotelefon der Stiftung (0800 221 2218) beantwortet allgemeine Fragen zum Anmeldeverfahren.


logo sa eler leader

Hier Investiert Europa in die ländlichen Gebiete

 

Neugestaltung der Mauer und des Badestrandes Am Plattensee im Naherholungsgebiet Dannigkow

Förderung der Maßnahme nach der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Umsetzung sowie über die Verfahrensgrundsätze von LEADER und CLLD in Sachsen-Anhalt (Richtlinie LEADER und CLLD), Abschnitt 2, Teil, Umsetzung von Vorhaben im Rahmen der lokalen Entwicklungsstrategien (LEADER)

Im Naherholungsgebiet „Am Plattensee“ in Dannigkow befindet sich der gleichnamige See mit Badestrand. Um diesen attraktiver und sicherer für die Besucher zu machen, wurden mit Fördermitteln die Mauer und die Treppenanlagen saniert und neugestaltet.

Die Bauarbeiten begannen im März 2020. Auf Grund mehrerer Unterbrechungen, die nicht vom Baubetrieb zu verantworten waren, lief die Baumaßnahme entgegen der Planung über den Sommer. Bauende war im Oktober 2020.

Ursprünglich sollte die vorhandene Mauer mit Spritzbeton saniert werden. Nach Beginn der Arbeiten, als erstes erfolgte das Freilegen der Fundamente, wurde festgestellt, dass diese Bauweise nicht zum gewünschten Erfolg führt. Zum Glück betraf das nicht die gesamte Mauer. Dass Teilstück auf dem die Sitzflächen vorgesehen waren, konnte erhalten bleiben.

Was das Gesamtbild dadurch im Nachhinein als noch attraktiver erscheinen lässt, ist die damit verbliebene Möglichkeit einer Pflanzinsel zwischen im Übergang von Winkelstützen zur vorhandenen Mauer. 

Es mussten Alternativen her. Nach mehreren Vorschlägen entschieden alle Beteiligten, dass Winkelelemente vor die Mauer zu setzen die attraktivste, langlebigste und gleichzeitig auch kostengünstigste Variante sei. So ging es dann in die Ausführung.

Die Treppenanlagen wurden zurückgebaut und der Durchbruch für den Barrierearmen Zugang, welcher als Rampe ausgebaut wird, hergestellt. Mit dem Stellen der Winkelstützen wurde begonnen. Gleichzeitig erfolgten die vorbereitenden Arbeiten für das Aufbringen des Spritzbetons.

Die neue Treppenanlage ins Wasser konnte ebenfalls ohne größere Probleme angelegt werden. Ebenso wurde die Rampe für den Barrierearmen Zugang fertiggestellt.

Die Winkelstützen waren eingebaut, die Treppe, sowie die Rampe waren fertig und somit konnte der Metallbauer mit dem Aufbau des neuen Geländers beginnen.

Nach Abschluss der Spritzbetonarbeiten wurde hier eine Versiegelung aufgebracht und das Geländer konnte fertig montiert werden. Damit waren die wesentlichen Baumaßnahmen abgeschlossen.

Es folgte das Eibringen des Mutterbodens, des Sandes am Strand und das Beräumen der Baustelle.

Die Bepflanzung der Pflanzinsel konnte angegangen werden.

Diese wurde vom Baubetrieb und dem Planungsbüro gemeinsam vorgenommen und auch finanziert. Dafür nochmals ein großes Dankeschön.

Zum Abschluss der Arbeiten musste noch die Zuwegung auf dem Campingplatz hergerichtet werden, da diese durch das Befahren mit den schweren Baufahrzeugen ziemlich im Mitleidenschaft gezogen war.

Der Einbau von weiterem Schotter als Befestigung kam nicht mehr in Frage, da das Problem dann nicht behoben würde. Also wurde entschieden, dass hier eine Asphalttragdeckschicht eingebaut wird. Dass wurde dann im November noch schnell erledigt, da gerade das Wetter für den Asphalteinbau günstig war.

Wenn dann die bereits geplante und im Jahre 2021 beginnende Neugestaltung des Eingangs- und Einfahrtsbereiches an der Anmeldung und zum Parkplatz erfolgt ist, hat der Campingplatz erheblich an Attraktivität und Funktionalität gewonnen


Wenn dann die bereits geplante und im Jahre 2021 beginnende Neugestaltung des Eingangs- und Einfahrtsbereiches an der Anmeldung und zum Parkplatz erfolgt ist, hat der Campingplatz erheblich an Attraktivität und Funktionalität gewonnen. 

Aufstallungspflicht bleibt bestehen

Die im Jerichower Land seit Mitte Dezember 2020 gültige Aufstallungspflicht zum Schutz gegen die Geflügelpest bleibt bestehen. Nach aktuellen Einschätzungen des Friedrich-Löffler-Instituts wird das Ausbreitungsrisiko der Geflügelpest weiterhin als hoch eingestuft. Auch wenn im Land Sachsen-Anhalt bisher kein Ausbruch in Nutztierhaltungen zu verzeichnen ist, so zeigen die Ausbrüche in anderen Bundesländern, insbesondere in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, wie bedrohlich die Lage ist. Bis die Gefahr deutlich sinkt, müssen die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen weiter konsequent eingehalten werden, um eine Übertragung der Infektion von Wildvögeln auf Nutzgeflügel zu verhindern.

Gerade der Frühlingszug der Vögel kann die Dichte der Wildvogelpopulationen in den Rastgebieten erhöhen und damit die Virusübertragung und dessen Ausbreitung begünstigen. So werden beispielsweise auch tote, infizierte Wildvögel von Aasfressern aufgenommen, die dann innerhalb des eigenen Bewegungsradius den Virus verbreiten und die Umwelt kontaminieren. Dies wiederum steigert dann das Risiko indirekter Eintragswege in Geflügelhaltungen, die den direkten Tod der infizierten Tiere beziehungsweise deren Tötung im Rahmen der Tierseuchenbekämpfung zur Folge hätten.

Mit Hilfe von physischen Barrieren kann das Geflügel vor einem Eintrag des hoch-pathogenen Virus der Aviären Influenza (HPAIV) geschützt und das Risiko eines direkten oder indirekten Kontakts mit infizierten Wildvögeln minimiert werden. Das Geflügel ist in geschlossenen Ställen oder unter einer Vorrichtung wie zum Beispiel eine Voliere zu halten. Die Tiere müssen nach oben gegen Einträge wie Kot geschützt sein, beispielsweise mit einer dichten Abdeckung aus Planen oder Platten. Gegen das Eindringen von Wildvögeln muss eine Seitenbegrenzung aus engmaschigen Netzen oder Drahtgeflechten angebracht werden. Weiterführende Informationen können der Allgemeinverfügung auf der Internetseite des Landkreises unter https://kurzelinks.de/dbps entnommen werden.


Neustarthilfe für von der Corona-Krise stark betroffene Soloselbständige

pdfDownload (683.6 kB)


Umtausch von Führerscheinen

Alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, müssen in den nächsten Jahren in einen fälschungssicheren EU-Führerschein umgetauscht werden. Dies betrifft alle Papierführerscheine und ältere Kartenführerscheine ohne Gültigkeitsdatum (vgl.: Vorderseite, Feld 4b).

Der Antrag auf Umtausch des Führerscheins muss ca. 6 Monate vor der jeweiligen Umtauschfrist bei der Führerscheinbehörde (Landkreis Jerichower Land, In der Alten Kaserne 9, 39288 Burg) gestellt werden. Hierzu ist eine vorherige Terminvereinbarung unter den Rufnummern 03921/ 949-3663, 3654, oder 3657 erforderlich. Für den Umtausch wird neben dem alten Führerschein, ein gültiges Ausweisdokument und ein aktuelles biometrisches Passbild benötigt.(Lesen Sie hier weiter ...)


Jerichower Land schließt geförderten Breitbandausbau als erster Landkreis in Sachsen-Anhalt erfolgreich ab

Abschlusspraesentation BreitbandversorgungDas Jerichower Land startete 2017 als einer der ersten Landkreise in Sachsen-Anhalt den Komplettausbau eines Kreisgebietes und hat diesen jetzt auch als erster erfolgreich abgeschlossen. „Wir sind sehr stolz, dass wir dieses Ausbauziel erreicht haben. Für einen Großteil der Bevölkerung ist eine spürbare Verbesserung eingetreten. Eine schnelle und stabile Internetverbindung ist mittlerweile in vielen Lebensbereichen elementar, Tendenz steigend auch ohne die zusätzlichen Herausforderungen durch die aktuelle Corona-Pandemie“, resümiert Landrat Dr. Burchhardt bei der Abschlusspräsentation mit dem Staatssekretär des Wirtschaftsministeriums Thomas Wünsch.

Die Bewilligung der Bundesmittel in 2016 bildete die Grundlage für eine hundertprozentige Förderung des flächendeckenden Breitbandausbaus im Jerichower Land. Vier Jahre später ist die Breitbandverfügbarkeit im Landkreis auf über 90 % gestiegen und damit deutlich besser als der Landesdurchschnitt. Das schnelle Internet mit einer Downloadgeschwindigkeit von mindestens 50 Mbit/s können nun fast alle Privathaushalte bei einem der Anbieter buchen. Gleichzeitig erfolgte der Glasfaserausbau aller Industrie- und Gewerbegebiete. Damit steht den über 1.700 Unternehmen eine unbegrenzte Bandbreite für Up- und Download zur Verfügung.(Lesen Sie hier weiter ...)


Online-Terminbuchung im Einwohnermeldeamt/Bürgerservice
der Stadt Gommern

Wartezeiten bequem mit wenigen Klicks vermeiden

Das Einwohnermeldeamt der Stadt Gommern bietet ab dem 03.02.2021zusätzlich zur bisherigen telefonischen Terminvergabe eine Online-Terminvergabe an.
Aufgrund der Entwicklung im Zusammenhang mit der Verbreitung des COVID19-Virus sind Kontakte für alle Anliegen in diesen Bereichen ausschließlich mit einem Termin möglich.
Diesen können Sie schnell und einfach unter www.gommern.de über den Terminbuchungsbutton rechts auswählen und sparen am Ende auch Wartezeit im Amt. Über die Auswahl der Leistung gelangen Sie zum freien Termin. Nach Eingabe des vollständigen Namens einer E-Mail-Adresse und einem Passwort erhalten Sie umgehend eine Terminbestätigung per E-Mail.
Bitte informieren Sie sich im Vorfeld Ihres Termins über die vorzulegenden Unterlagen.

Hier gelangen Sie direkt zur Online-Terminvergabe!


logo sa eler leader

Hier Investiert Europa in die ländlichen Gebiete

 

Neugestaltung der Mauer und des Badestrandes Am Plattensee im Naherholungsgebiet Dannigkow

Förderung der Maßnahme nach der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Umsetzung sowie über die Verfahrensgrundsätze von LEADER und CLLD in Sachsen-Anhalt (Richtlinie LEADER und CLLD), Abschnitt 2, Teil, Umsetzung von Vorhaben im Rahmen der lokalen Entwicklungsstrategien (LEADER)

Im Naherholungsgebiet „Am Plattensee“ in Dannigkow befindet sich der gleichnamige See mit Badestrand. Um diesen attraktiver, barrierefrei und sicherer für die Besucher zu machen, werden mit Fördermitteln die Mauer und die Treppenanlagen saniert und neugestaltet.

Die vorhandene Mauer wird mit Spritzbeton saniert und erhält somit einen freundlicheren und attraktiveren Anblick. Das Geländer wird erneuert und die Mauer bekommt als Abschluss eine Abdeckung aus Betonabdeckplatten. Die Treppenanlage welche direkt ins Wasser führt wird abgebrochen und neu hergestellt. Die kleinere Treppenanlage, welche sich in der Mitte des Strandes befindet wird abgebrochen und an dieser Stelle eine Rampe oder auch schiefe Ebene errichtet. Somit wird auch die Barrierefreiheit hergestellt. Auf dem vorstehenden Mauerfundament an der vorderen Treppe werden in unregelmäßigen Abständen Sitzauflagen angebracht, welche aus Kunststoff bestehen.

Diese Arbeiten sollen im Frühjahr 2020 beginnen und bis zum Saisonbeginn abgeschlossen sein.