Die Firma MDDSL baut Glasfaseranschlüsse in Vogelsang aus



Mit Stolz und Freude möchten wir Sie darüber informieren, dass nach erfolgreichem FTTC-Ausbau nun bereits das erste Unternehmen (Helios Fachklinik) und die ersten privaten Haushalte einen direkten Glasfaseranschluss erhalten. Damit begibt sich Vogelsang innerhalb kürzester Zeit auf ein neues Level in Sachen Internet - ohne öffentliche Fördergelder.

Der Ausbau für die Privathaushalte wurde durch eine Bürgerinitiative ermöglicht. Hier möchten für wir uns für die tolle Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern aus Vogelsang bedanken und freuen uns, diese Bürgerinnen und Bürger an unseren Glasfaserring anzuschließen.

Quelle: https://mitkomm.net/

pdfInformation Glasfaseranschlüsse Vogelsang (327.81 kB)


„Check deine Zukunft im Jerichower Land“ – Das regionale Webportal rund um die Themen am Übergang Schule-Beruf

logo zukunftscheck fuchsDas Webportal “Check deine Zukunft im Jerichower Land” ist eine Informationsplattform, welche jungen Menschen im Jerichower Land den Übergang von der Schule in den Beruf erleichtern soll. Die wichtigsten Bausteine der Plattform sind zum einen die regionale Praktikumsbörse in Form einer interaktiven Landkarte, auf der regionale Unternehmen Praktikumsplätze anbieten können, und zum anderen der Beratungsnavigator („Finde deinen Weg“), wo Jugendliche und junge Erwachsene Antworten auf die unterschiedlichsten Fragen am Übergang Schule-Beruf bekommen.

Das Webportal ist aus dem regionalen Kooperationsprojekt “RÜMSA im Jerichower Land” hervorgegangen. Die Agentur für Arbeit Magdeburg, das Jobcenter Jerichower Land, das Landesschulamt Sachsen-Anhalt und der Landkreis Jerichower Land haben sich zum Ziel gesetzt, allen Jugendlichen Informationen, Beratungen und Unterstützungsleistungen am Übergang Schule – Beruf aus einer Hand anzubieten.

Der Ausbildungsmarkt im Jerichower Land bietet Jugendlichen gute Chancen. Das Angebot an freien Berufsausbildungsstellen ist größer als die Anzahl der Bewerber*innen. Dennoch gelingt nicht allen Jugendlichen der erfolgreiche Übergang von der Schule in den Beruf. Die Gründe für den fehlenden Übergang und den Abbruch von bestehenden Ausbildungsverhältnissen sind vielfältig, beispielsweise unzureichende Berufsorientierung und fehlende Bekanntheit der Ausbildungsbetriebe. Mit dem Kooperationsprojekt „RÜMSA im Jerichower Land“ soll jungen Menschen der Berufseinstieg, zumindest ein Stück weit, erleichtert werden, indem die vielfältigen Angebote des Jugendamtes, des Jobcenters, der Agentur für Arbeit, der Schulen sowie weiterer Einrichtungen stärker aufeinander abgestimmt werden. Das Webportal “Check deine Zukunft im Jerichower Land” ist einer von mehreren Bausteinen des Kooperationsprojektes, durch den eine dauerhafte und transparente Kooperations- und Unterstützungsstruktur am Übergang Schule-Beruf erreicht werden soll.

Das „Regionale Übergangsmanagement Sachsen-Anhalt (RÜMSA)“ ist ein Förderprogramm des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration und wird mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) umgesetzt.


 

5.Nacht-Fußball-Turnier

der Gommeraner Jugendlichen

Wann:
Freitag, 8. November 2019; 19 bis 24 Uhr

Wo:
Ernst-Ebert-Sporthalle (alte Sporthalle)

Teilnehmer:
alle Kinder & Jugendlichen bis 20 Jahre, die in der Einheitsgemeinde Gommern leben oder die Grundschule „Am Weinberg“, die Sekundarschule „Fritz Heicke“ bzw. das Europagymnasium Gommern besuchen

NEU:
ab 19 Uhr Altersklasse bis 13
ab 20 Uhr Altersklasse 14-16
ab 21 Uhr Altersklasse 17-20

Anmeldung der Spieler:
# bei den Schülersprechern von GS, SEK & EGG oder
# bei Frau Holley (GS), Frau Koczak (SEK), Herr Kolodziej (EGG)
Nachmeldungen am Spieltag möglich

Spieldauer:
10 Minuten pro Spiel

Spielteam:
4 Feldspieler + 1 Torwart (+ max. 3 Auswechselspieler)
Die Mannschaften werden ausgelost.

WICHTIG:
Sportbekleidung – Alkoholverbot - Fair play!

Bitte Kleingeld für Speisen und Getränke mitbringen.
==Eine Aktion der „YoungsterS“ mit Unterstützung des SV Eintracht Gommern und der AWO =

pdfFlyer als Download (98.54 kB)


Babesiose (Hundemalaria)

Wichtiger Hinweis an alle Hundehalter

Seit einiger Zeit werden in den Tierarztpraxen in Gommern und Umgebung vermehrt Hunde vorgestellt, die an einer Babesiose (Hundemalaria) erkrankt sind.

Babesien sind einzellige Erreger, die die roten Blutkörperchen des Hundes zerstören und ohne Behandlung zum Tod des Tieres führen können. Die Übertragung der Erreger erfolgt durch die Auwaldzecke. Diese Zeckenart war bis vor einigen Jahren nur im südeuropäischen Raum anzutreffen. Seit einigen Jahren wird die Zecke in Deutschland und seit kurzem auch im Jerichower Land gefunden.

Die Tierärzte beobachten eine Ausbreitung der Auwaldzecke v.a. im Ehleumflutkanal und den angrenzenden Ortschaften Magdeburg, Biederitz, Gerwisch, Königsborn, Gübs, Menz und Wahlitz. Die bisher erkrankten Tiere stammen aus diesen Ortschaften. Es ist allerdings davon auszugehen, dass sich die Zecke und somit auch der Babesioseerreger weiterhin im Jerichower Land und den angrenzenden Landkreisen und Städten ausbreiten wird.

Die Hunde werden von der Zecke gebissen, die Babesien werden auf den Hund übertragen und nach ca. 6-20 Tagen treten die ersten Symptome wie Fieber, Mattigkeit, Appetitlosigkeit, Blutarmut und blutiger Harnabsatz auf.

Mithilfe von Laboruntersuchungen kann die Erkrankung diagnostiziert werden und mit Medikamenten behandelt werden. Unbehandelt können die Hunde versterben.

Vorbeugend wird die Behandlung mit einem geeigneten Präparat gegen Zecken empfohlen.

Sollten Sie oben aufgeführte Symptome bei ihrem Hund nach einem Zeckenbefall bemerken, suchen Sie ihren Tierarzt auf und weisen ihn daraufhin, dass in Ihrer Umgebung schon Hunde an Babesiose erkrankt sind.

Tierarztpraxis Gommern Dres. Gratzke und Witzlack GbR
Martin-Schwantes-Str. 40, 39245 Gommern


„Nächstenliebe verlangt Klarheit“

Mahnwache
für Toleranz und Mitmenschlichkeit
gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus!

Mittwoch, d. 16. Oktober 2019
Um 17.30 Uhr
Auf dem Magdalenenplatz in Burg

Im Gedenken an die Opfer des Anschlags am vergangenen Mittwoch in Halle und den Angriff auf die jüdische Gemeinde. In Verbundenheit mit den jüdischen und muslimischen Gemeinden im Land.

Ökumenischer Arbeitskreis Burg

Evangelischer Kirchenkreis Elbe-Fläming<br

Runder Tisch gegen Rechts

Landrat Dr. Steffen Burchhardt


Unterkategorien