Corona Ticker

Mitteilung des Amateurtheaters "Das Bühnchen"

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des Amateurtheaters "Das Bühnchen",

schweren Herzens haben wir uns wegen der Corona-Krise dafür entschieden, unsere für dieses Frühjahr geplanten Vorstellungen nicht durchzuführen. Wir fühlen uns für alle unsere Besucher verantwortlich und möchten nicht, dass sie und auch die Bühnchen - Truppe während unserer Aufführungen möglicherweise ein verstärktes Ansteckungsrisiko haben und erkranken.

Unsere Vorstellungen waren seit Ende November 2019 ausgebucht und wir haben darüber hinaus über alle geplanten Vorstellungen eine Warteliste mit über 200 Interessenten, denen wir leider kein Platzangebot machen konnten.

Unsere Proben für das neue Stück sind prima gelaufen. Stress ist vorher immer, mit der Premiere kann man endlich auf die Bühne, aber diesmal: Denkste!

Deshalb heute:

Terminabsage
für alle 6 Vorstellungen im Schloss Dornburg imApril/Mai 2020

aber

neues Terminangebot für die Aufführungen im Frühjahr 2021 an folgenden Tagen:

1. Premiere am 16. April 2021, 18.00 Uhr
2. 2. Vorstellung 17. April, 18.00 Uhr
3. 3. Vorstellung 23. April, 18.00 Uhr
4. 4. Vorstellung 24. April, 18.00 Uhr
5. 5. Vorstellung 30. April, 18.00 Uhr
6. Letzte Vorstellung 1. Mai, 18.00 Uhr

Leider konnten wir keine früheren Aufführungstermine realisieren.
Doch unsere Privatdetektivin Jane Stanky lässt sich auch durch Corona nicht einschüchtern. Sie wird eben später ermitteln und den schwierigen Fall, lösen. Bleiben Sie gespannt!

Zum Verfahren:

Allen Theaterfreunden, die für einen der abgesagten Termine von uns eine telefonische oder eine Zusage per Mail erhalten haben, halten wir die Plätze zu den Terminen bis zum

20. Juni 2020

frei.

Ab

21. Juni 2020

werden wir verbleibende Plätze an unsere Freunde auf der Warteliste vergeben, wenn sie sich ab diesem Zeitpunkt bis zum

20. Juli 2020

bei uns melden.

Wenn danach noch freie Plätze vorhanden sind, werden sie an neu hinzukommende Interessenten vergeben.

Sie erreichen uns innerhalb der angegebenen Zeiträume wie üblich entweder unter der Telefonnummer 039242/7045 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis für dieses auch für uns als Amateurtheater sehr aufwendige Verfahren. Aber wir denken, dass das ein Weg ist, um Ihnen allen je nach Anmeldungsstand gerecht werden zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Peter Gwosdz

P.S.: Sie helfen uns sehr, wenn Sie sich an die vorgesehen zeitlichen Abläufe halten. Herzlichen Dank!!


Pressemitteilung Stadt Gommern (Stand 18.03.2020 9:45Uhr)

Im Rahmen der beigefügten Verordnung vom 17.03.2020 über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt, hat die Landesregierung Sachsen-Anhalt unter anderem die Schließung der Spielplätze verfügt.

Somit ist die Nutzung und das Betreten der kommunalen Spielplätze ab sofort bis einschließlich 19.04.2020 untersagt!

Gleiches gilt für die Skateranlage am Volkshaus, das Minispielfeld am Hort sowie den Bolzplatz am Rohrteichcenter.

Die Spielplätze werden nach Möglichkeit abgesperrt und beschildert.


Pressemitteilung Stadt Gommern (Stand 18.03.2020 9:07Uhr)

Die Landesregierung Sachsen-Anhalt hat eine Telefonhotline für Unternehmen geschaltet. Die Hotline ist werktags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr unter: 0391/567-4750 zu erreichen. Es wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass die Leitungen z.Z. sehr stark in Anspruch genommen werden.

Ständig aktualisierte Informationen für Unternehmen gibt es unter: https://mw.sachsen-anhalt.de/media/coronavirus/


Pressemitteilung Stadt Gommern (Stand 18.03.2020 8:00Uhr)

Die Stadt Gommern informiert über das Einwohnermeldeamt:

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
aus gegebenen Anlass bitten wir bis auf weiteres folgendes zu beachten:

Die Beantragung/Aushändigung folgender Unterlagen sind bis auf weiteres nur per E-Mail oder auf dem Postweg zu beantragen:

  • Führungszeugnisse aller Art
  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister
  • Ausstellung Meldebescheinigung, erweiterte Meldebescheinigung
  • Mitteilung Steuer-ID
  • Abmeldung Nebenwohnung
  • Aushändigung Steuer-Formulare
  • Untersuchungsberechtigungsschein

Persönliches Erscheinen ist nur bei folgenden Anliegen notwendig:
(nur mit vorher vereinbartem Termin)

  • bei Beantragung eines Personalausweises/Reisepass* <
    (Vor Abholung fertiger Dokumente bitten wir Sie zu prüfen, wie dringend das neue Dokument benötigt wird)
  • Ummeldung des Wohnsitzes

In jedem Fall bitten wir um vorherige telefonische Kontaktaufnahme!

Wir bitten vor jedem persönlichen Erscheinen genau zu überlegen, ob Ihr Anliegen ggfls. auch zu einem späteren Zeitpunkt bearbeitet werden kann.


Achtung Wichtige Information / Pressemitteilung (17.03.2020 Stand 11.25Uhr)

Im Rahmen der weiteren Vorsorge und Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus wird die Landesregierung sicher im Laufe des heutigen Tages weitere Regelungen treffen auf Empfehlung der Bundesregierung. Dies wird wahrscheinlich folgen Inhalt haben:

  1. Ausdrücklich NICHT geschlossen wird der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Vielmehr sollten für diese Bereiche die Sonntagsverkaufsverbote bis auf weiteres grundsätzlich ausgesetzt werden. Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen. Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen. Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.

  2. Für den Publikumsverkehr zu schließen sind

    • Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen
    • Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen und ähnliche Einrichtungen
    • Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
    • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
    • der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen
    • alle weiteren, nicht an anderer Stelle dieses Papiers genannten Verkaufsstellen des Einzelhandels, insbesondere Outlet-Center
    • Spielplätze.
  3. Verboten werden

    • Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen
    • Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften.
  4. Zu erlassen sind

    • Besuchsregelungen für Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, Pflegeheime und besondere Wohnformen im Sinne des SGB IX sowie ähnliche Einrichtungen, um den Besuch zu beschränken (z.B. Besuch einmal am Tag, für eine Stunde, allerdings nicht von Kinder unter 16 Jahren, nicht von Besuchern mit Atemwegsinfektionen, etc.)
    • in den vorgenannten Einrichtungen sowie in Universitäten, Schulen und Kindergärten, soweit deren Betrieb nicht gänzlich eingestellt wird, ein generelles Betretungsverbot für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten im Ausland oder besonders betroffenen Regionen im Inland nach RKI-Klassifizierung aufgehalten haben
    • Auflagen für Mensen, Restaurants, Speisegaststätten und Hotels, das Risiko einer Verbreitung des Corona-Virus zu minimieren, etwa durch Abstandsregelung für die Tische, Reglementierung der Besucherzahl, Hygienemaßnahmen und –hinweise
    • Regelungen, dass Übernachtungsangebote im Inland nur zu notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden können,
    • Regelungen, dass Restaurants und Speisegaststätten generell frühestens ab 6 Uhr zu öffnen und spätestens ab 18 Uhr zu schließen sind.