Corona Ticker

Zwölfte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt

pdfDokument (255.81 kB)


Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Die Zahl der bestätigten Corona-Neuinfektionen im Jerichower Land lag innerhalb der letzten sieben Tage bei 92 Fällen. Die Inzidenz liegt derzeit bei 102,7. Insgesamt gibt es 3.208 Fälle im Landkreis (RKI, Stand: 7. Mai 2021 / 3:11 Uhr). Es befinden sich 631 Personen in häuslicher Quarantäne, stationär müssen fünf Personen behandelt werden, keiner davon intensivmedizinisch. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind seit Beginn der Pandemie 150 Personen verstorben, davon sind fünf Sterbefälle in den letzten sieben Tagen hinzugekommen. Der Anteil der britischen Virus-Mutation B 1.1.7. lag in dieser Woche bei 100 Prozent.

Insgesamt haben bisher 30.369 Personen die Erstimpfung und 8.617 die Zweitimpfung gegen das Corona-Virus erhalten. Dies entspricht bei der Erstimpfung 33,90 Prozent der Landkreis-Bevölkerung und 9,62 Prozent bei der Zweitimpfung. Weitere Ersttermine für die Corona-Schutzimpfung können im Impfzentrum allerdings erst wieder ab Mitte Mai angeboten werden, da der verfügbare Impfstoff auch in der kommenden Woche für die anstehenden Zweitimpfungen der über 80-Jährigen benötigt wird.

Die mobilen Teams waren in dieser Woche in den temporär eingerichteten Impfstationen in Genthin, Möckern, Gommern und Möser und werden in der 19. Kalenderwoche in Biederitz, Elbe-Parey und Jerichow sein, um die ältere Bevölkerung mit der Zweitimpfung zu versorgen. Eine Übersicht zu den jeweiligen Terminen und Örtlichkeiten in den Einheitsgemeinden ist auf der Internetseite des Landkreises unter www.lkjl.de in der Rubrik „Corona-Schutzimpfungen“ einsehbar.

Die Beratungshotline des Gesundheitsamtes ist unter der Rufnummer: 03921/949-5353 geschaltet. Diese ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 – 16 Uhr und freitags von 8 – 12 Uhr verfügbar. Außerhalb der Sprechzeiten steht der ärztliche Bereitschaftsdienst für Fragen unter der kostenfreien Telefonnummer 116117 (innerhalb Deutschlands ohne Vorwahl) zur Verfügung.


Ab 17. Mai 2021 zwei mobile Testcenter im Einsatz

Ab der 20. Kalenderwoche setzt der Landkreis ein zweites mobiles Corona-Testcenter ein. Dieses wird ebenfalls zu festen Terminen in den Städten und Gemeinden unterwegs sein und kann von den Bürgerinnen und Bürgern für kostenfreie Schnelltests genutzt werden. Die Routenpläne werden zeitnah auf der Internetseite des Landkreises unter www.lkjl.de in der Rubrik „Corona-Testungen“ veröffentlicht.

Beide Testmobile werden dann von Montag bis Freitag jeweils vormittags und nachmittags die unterschiedlichen Standorte anfahren, sodass sich die Testkapazitäten in jeder Gemeinde verdoppeln und eine Testung mindestens zweimal pro Woche möglich ist. „Perspektivisch können wir die beiden Fahrzeuge dann auch als Impfmobile einsetzen. Voraussetzung ist hier allerdings, dass die Impfstoff-Lieferungen in den nächsten Wochen signifikant steigen“, erklärt Thomas Barz, Leiter der Corona-Arbeitsgruppe.


Landkreis eröffnet stationäres Testzentrum in Burg

Um den steigenden Bedarf an Corona-Testmöglichkeiten gerecht zu werden, besteht ab morgen (5. Mai 2021) auch im Impfzentrum Burg (Platz des Friedens 1, 39288 Burg) die Möglichkeit sich testen zu lassen. Das Testzentrum ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr und Samstag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Die Schnelltests werden von medizinischem Fachpersonal des Deutschen Roten Kreuzes durchgeführt und können von den Bürgerinnen und Bürgern kostenfrei in Anspruch genommen werden. Das zertifizierte Ergebnis wird nach 15 Minuten direkt vor Ort mitgeteilt und zusätzlich per Mail an die Getesteten versandt. Bei einem positiven Test muss anschließend eine sogenannte PCR-Untersuchung durchgeführt werden.