Corona Ticker

Vierzehnte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt

pdfDownload (785.54 kB)


Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Die Inzidenz im Jerichower Land liegt heute erstmalig bei 0,0. In den letzten sieben Tagen gab es keine bestätigten Corona-Neuinfektionen. Seit März 2020 wurden insgesamt 3.378 Fälle im Landkreis (RKI, Stand: 17. Juni 2021 / 3:12 Uhr) registriert. Es befinden sich 13 Personen in häuslicher Quarantäne, stationär müssen zwei Personen behandelt werden, eine davon intensivmedizinisch. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind seit Beginn der Pandemie 156 Personen verstorben, davon ist ein Sterbefall in dieser Woche hinzugekommen.

Seit heute, 17. Juni 2021 gilt die 14. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt. Unter anderem entfällt für SchülerInnen sowie Lehrkräfte die Maskenpflicht im Unterricht und im öffentlichen Personennahverkehr ist ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz wieder ausreichend. Es wird empfohlen, sich nicht mit mehr als zehn Personen zu treffen. Dies sollte möglichst mit einem konstanten Kreis sowie vorzugsweise im Freien stattfinden. Größere Ansammlungen sollten vermieden werden. Weitere Lockerungen sind entsprechend der aktuellen Verordnung in zehn Tagen möglich, wenn bis dahin die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis stabil unter 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner bleibt.

Die Beratungshotline des Gesundheitsamtes ist unter der Rufnummer: 03921/949-5353 geschaltet. Diese ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 – 16 Uhr und freitags von 8 – 12 Uhr verfügbar. Außerhalb der Sprechzeiten steht der ärztliche Bereitschaftsdienst für Fragen unter der kostenfreien Telefonnummer 116117 (innerhalb Deutschlands ohne Vorwahl) zur Verfügung.


Verwaltung für den Besucherverkehr ab dem 14.06.2021 wieder geöffnet

Achtung Wichtige Informationen für das Gebiet der Einheitsgemeinde Gommern:

Im Rahmen der Möglichkeiten zur Umsetzung der ersten Änderungsverordnung zur 13. Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt,

wird die Verwaltung für den Besucherverkehr ab dem 14.06.2021 wieder geöffnet. Eine vorherige terminliche Vereinbarung ist nicht mehr erforderlich, jedoch empfehlenswert.

Im Rathaus gilt für die Besucher, das Tragen eine Mund-Nase-Schutzbedeckung, entsprechende Mindestabstände sind einzuhalten.

Für das Einwohnermeldeamt gilt:

Auf Grund der digitalen Terminvereinbarungsmöglichkeiten bleiben bereits gebuchte Termine gültig. Auf die weitere Vereinbarung von elektronischen Terminen über unsere Homepage (www.gommern.de) wird ausdrücklich verwiesen. Zusätzlich wird die Möglichkeit eröffnet an den Wochentagen Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils vormittags ohne vorherige Terminvereinbarung das Einwohnermeldeamt aufzusuchen. Etwaige Wartezeiten bei der Abfertigung bitte ich zu berücksichtigen. Auch hier gilt die Maskenpflicht, sowie die Einhaltung von Mindestabständen. 


Aufhebung der Impfpriorisierung

Seit heute, 7. Juni 2021 ist die Priorisierung der Coronavirus-Impfverordnung aufgehoben. Alle Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort um einen Impftermin bemühen. Die Regelung betrifft sowohl das Impfen bei Ärztinnen und Ärzten als auch die Impfzentren Sachsen-Anhalts.

Die Termine für das stationäre Impfzentrum in Burg können weiterhin über die Internetseite des Landkreises www.lkjl.de gebucht werden. Um die Wartezeiten vor Ort so gering wie möglich zu halten, wird darum gebeten pünktlich zum angegebenen Termin, aber nicht zu früh, zu erscheinen. Terminverlegungen sind aktuell nicht möglich. Der Zeitraum zwischen der Erst- und der Zweitimpfung beträgt bei einem mRNA-Impfstoff sechs Wochen und bei einem Vektorimpfstoff zwölf Wochen.

Aufgrund der anstehenden Zweitimpfungen sind Termine für Erstimpfungen aktuell nur in geringem Umfang möglich. Pro Woche erhält der Landkreis 2.400 Impfdosen, ca. ein Viertel davon können für Erstimpfungen eingesetzt werden.


Beendigung der Bürgertestung durch mobile Testteams

Angesichts der sinkenden Inzidenz im Landkreis Jerichower Land und den damit verbundenen Corona-Lockerungen sind die Bürgertestungen so zurückgegangen, dass entschieden wurde, die Testungen mit den mobilen Corona-Testcentern zum Ende der 23. Kalenderwoche auslaufen zu lassen. Den Bürgern stehen weiterhin Schnelltestungen in den Apotheken und im stationären Testzentrum in der Stadthalle in Burg zur Verfügung. Genaue Informationen finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Jerichower Land.