Standesamt

Informationen

Frau Neumann
Telefon: 039200/ 7789 - 69
Fax: 039200 / 7789 - 78
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frau Voigt
Telefon: 039200/ 7789 - 73
Fax: 039200 / 7789 - 78
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag: 9.00-12.00 und 13.00-17.00    
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 9.00-12.00 und 13.00-16.00
Freitag: geschlossen


Heiraten in der Einheitsgemeinde Gommern

Das Standesamt Gommern führt von Montag bis Freitag Eheschließungen durch. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, sich an Samstagen trauen zu lassen. Termine werden unverbindlich vorgemerkt (nur telefonisch).
Dies ist bereits ab 01. Oktober des Vorjahres für eine Trauung im folgenden Jahr möglich.


In welchen Räumlichkeiten werden Trauungen angeboten?

Standesamtliche Eheschließungen finden ausschließlich in den amtlichen gewidmeten Räumen statt.

  • Trauzimmer im Rathaus III, Gommern (12 Personen, incl. Brautpaar)
  • Trauzimmer im Schloss Leitzkau (35 Plätze, incl. Brautpaar)
  • Trauzimmer auf der Wasserburg Gommern (24 Plätze, incl. Brautpaar)

Fotos sind während der Trauzeremonie erlaubt. Videoaufnahmen sind nur nach vorheriger Absprache mit der Standesbeamtin zulässig.
Das Streuen von Blumen und Reis ist nur auf dem Hofgelände vor dem Trauzimmer erlaubt.


Notwendige Unterlagen zur Beantragung der Eheschließung

Wenn Sie deutsche Staatsangehörige sind und noch nicht verheiratet waren:
Von beiden Verlobten:

  • aktuelle beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister – erhältlich beim Standesamt der Geburt
  • Aufenthaltsbescheinigung der Meldestelle
  • gültigen Personalausweis oder Reisepass

Wenn Sie schon verheiratet waren:
Zusätzlich:

  • die Eheurkunde und das Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk bzw. eine aktuelle Eheurkunde der letzten Vorehe
  • ggf. Sterbeurkunde des früheren Ehepartners

Wenn Sie zudem noch gemeinsame Kinder haben:

  • Geburtsurkunden der Kinder
  • Vaterschaftsanerkennungen
  • falls vorhanden, die Erklärung über die gemeinsame Sorge (Sorgerechtserklärung)

Wenn einer der Verlobten nicht deutscher Staatsangehöriger ist:
Sprechen Sie bitte persönlich im Standesamt vor. Wegen der Vielzahl der rechtlichen Erfordernisse können wir hier nicht alle Möglichkeiten erläutern.

Wenn einer der Verlobten nicht persönlich beim Standesamt vorsprechen kann.
Sie können das Formular – Vollmacht zur Anmeldung der Eheschließung – im Standesamt erhalten.

Wo melde ich meine Eheschließung an?
Zuständig für die Anmeldung der Eheschließung ist das Wohnsitzstandesamt. In dessen Zuständigkeitsbereich muss mindestens einer der beiden Verlobten gemeldet sein. Die Eheschließung selbst kann dann bei einem Standesamt Ihrer Wahl erfolgen.

Zu welchem Zeitpunkt kann eine Eheschließung im Standesamt angemeldet werden?
Frühestens 6 Monate vor Ihrem Wunschtermin. Das bedeutet, dass diese Anmeldung zur Eheschließung ihre Gültigkeit verliert, wenn die Ehe nicht binnen 6 Monaten nach der Anmeldung geschlossen wird. Während dieser Frist ist die Anmeldung einer weiteren Eheschließung nicht möglich.
Bitte beachten Sie, dass das jeweilige Fristende auch immer der letztmögliche Eheschließungstermin für Sie ist.

Trauzeugen Ja/Nein?
Die Eheschließung kann in Gegenwart von einem oder zwei Zeugen erfolgen, sofern die Eheschließenden dies wünschen (§ 1312 BGB). Gleiches gilt für die Begründung einer Lebenspartnerschaft.

Gebühren
Gebühren richten sich nach § 72 des Personenstandsgesetzes i.V.m. Allgemeinen Gebührenordnung des Landes Sachsen-Anhalt